Hecke Düngen im Winter

Hecke düngen winter

Muss ich im Winter meine Hecke düngen?

Für unsere Baumschule (mehr erfahren über unsere Baumschule) ist die Düngung im Winter die wichtigste Düngung des ganzen Jahres. Wir düngen jeden Winter. Die eine Hälfte unserer Baumschule befindet sich auf schwerem Tonboden und die andere auf relativ schlechtem Sandboden (auch Kaninchenboden genannt). Die Winterdüngung ist auf beiden Böden von entscheidender Bedeutung. Allerdings unterscheidet sie sich grundlegend von den für den Rest des Jahres eingesetzten Düngemitteln. Im Winter düngt man mit Düngemitteln, die nicht zum Wachstum führen sollten!

Die Düngung erfolgt im Winter mit Substanzen, die über den Rest des Jahres langsam freigesetzt werden und fördert dann die Durchmischung der Bodenstruktur und sorgt dafür, dass die Aufnahme aller Arten von wichtigen Nährstoffen begünstigt wird.

Womit werden unsere Heckenpflanzen im Winter gedüngt?

In unserer Baumschule düngen wir im Winter mit folgendem Düngemittel:

  • Muschelkalk oder Algenkalk zur pH-Neutralisation. Muschelkalk ist zusammen mit Algenkalk eine der wenigen Kalksorten, die einen hohen Gehalt an CaCO3 enthält. Kalzium verbessert die Struktur des Bodens und CO3 neutralisiert den pH-Wert. Die Kalksorten, die wenig CO3 enthalten, tragen wesentlich weniger zur pH-Neutralisierung bei. Alle Flächen in unserer Baumschule düngen wir einmal im Winter mit Muschelkalk oder Algenkalk. Diese Winterdüngung führt jedes Jahr zu einer Verbesserung der Struktur des Lehmbodens.
  • Lavamehl oder Lavakalk. Es ist allgemein bekannt, dass Böden um Vulkane herum (toxische Vulkane ausgenommen) oft sehr fruchtbar sind. Ein Vulkan düngt tatsächlich seine Umwelt. Nicht mit Stickstoff, sondern mit (Spuren-) Elementen, die in vielen oberen Bodenschichten schon lange ausgespült wurden. Spurenelemente sind entscheidend für die Aufnahme der wichtigsten Düngersorten wie Stickstoff, Phosphor, Magnesium und Kalium. Auch mit Lavamehl düngen wir jedes Jahr im Spätherbst oder Winter.
  • Humus ist eines der wichtigsten Inhaltsstoffe im Boden. Die Düngung mit zusätzlichem Humus ist auch im Winter erlaubt, das ist sogar sehr gut. Achten Sie aber immer darauf, dass Sie eine Humusvariante mit wenig Stickstoff oder eine Variante wobei diese Stickstoff nur sehr langsam freigesetzt wird einsetzen. Ein hoher Stickstoffgehalt im Winter macht den Pflanzen nämlich frostempfindlich. Wir machen es immer mit Traubentrester.

Düngen Sie Ihre Hecke im Winter genau so, wie wir es in der Baumschule tun

Mit heckenkraft haben wir einen Dünger für Heckenpflanzen für jede Jahreszeit entwickelt. Für die Winterdüngung bedeutet dies, dass wir die oben genannten Komponenten (Seeschalenkalk, Lavamehl und Traubentrester) im gleichen Verhältnis mischen, wie wir unsere Pflanzen in der Baumschule bereitstellen. Genauer gesagt, meine Frau macht das und tut es dann in einen handlichen Eimer, mit dem man eine 30 Meter lange Hecke düngen kann.

Zubereitung Kalkdünger Heckenkraft-4
5 1 vote
Article Rating

Teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp

Blog Artikel

Wissensbasis Artikel

Produkte


Jahrespaket Heckendünger


Dünger für geschwächte Heckenpflanzen

Vor- und nach Düngung mit Heckenkraft
Vor und nach Düngung mit Heckenkraft


Dünger für Hecken für den Sommer

Dünger für Hecken für den Herbst


Dünger für Hecken für den Winter

Abonnieren
Abonnieren
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Würde gerne deine Gedanken erfahren, bitte kommentieren.x
()
x