Gibt es männliche, nicht-fruchtende „Taxus baccata“ (normale einheimische Eibe) und gibt es die auch zu kaufen?

Eibe Taxus baccata männlich weiblich

Vorwort

Wenn man „männlicher Eibe“ googelt, landet man mit ziemlicher Sicherheit unversehens bei einer Pflanze, die man gar nicht suchte (zumindest in Bezug auf die Verkaufswebsites). Ich schätze, die meisten, die „männlicher Eibe“ suchen, wollen eigentlich die „normale“ oder gemeine Eibe suchen, aber dann eben die männliche Variante ohne Beeren- bzw. Fruchtbildung. Wo man bei der Google-Suche jedoch landet (zumindest in Bezug auf die Verkaufswebsites), ist fast immer beim „Taxus media Hillii“, was in Wirklichkeit eine ganz andere Pflanze ist, wie Sie in diesem Artikel nachlesen können. Dieser Artikel wird das alles aufklären und Sie vielleicht zu dem eigentlich Gesuchten führen, nämlich den normalen einheimischen Taxus baccata ohne Beeren!

Themen im restlichen Blog?


Ist Taxus baccata männlich oder weiblich?
Wie erkenne ich, ob ein Taxus baccata männlich oder weiblich ist?
Werden normalerweise männliche oder weibliche Taxus baccata getrennt verkauft?
Kann ich also keine weiblichen oder männlichen nicht-fruchtenden Taxus baccata getrennt voneinander kaufen?
Lassen Sie sich nicht durch den nicht-fruchtenden „männlichen“ Taxus media Hillii verwirren.
Der männliche Taxus baccata ist etwas beständiger bei Trockenheit.

Ist Taxus baccata männlich oder weiblich?

Das ist genauso, als würde man fragen, ob Menschen männlich oder weiblich sind. Mit anderen Worten, es gibt sowohl männliche als auch weibliche Taxus baccata. Wenn man die Blüten oder Früchte außer Acht lässt, gibt es optisch keinen Unterschied zwischen männlichen und weiblichen Pflanzen.

Wie erkennt man, ob ein Taxus (baccata)-Baum oder -Strauch männlich oder weiblich ist?

Den männlichen Taxus baccata erkennt man im Winter leicht an den kleinen weiß-gelben Kügelchen, die an der Unterseite der Zweige hängen (siehe Fotos). Diese Kügelchen können Laien recht leicht verwechseln mit dem, was man als „Augen“ der späteren neuen Ableger bezeichnet (siehe Bilder). Diese Augen gibt es (im Winter) überall, sowohl bei den männlichen als auch bei den weiblichen Taxus-Pflanzen, sind aber um einiges spitzer (weniger rund). An den weiblichen Taxus baccata-Pflanzen gibt es diese weiß-gelben Kügelchen im Winter nicht. Wenn man sich jedoch die weiblichen Pflanzen sehr genau ansieht, kann man daran einige Samen finden, die sich aus den roten Beeren entwickelt haben (siehe Fotos). Diese sind 5 bis 8 mm lang, braun, hart und lösen sich jetzt leicht von den Zweigen (und man kann sie säen).

Gegen Frühling beginnen die männlichen Blüten zu blühen. Wenn man die Pflanzen ein wenig schüttelt, löst sich eine Menge Pollen bzw. Blütenstaub. Bei den weiblichen Pflanzen sind die Blüten kaum sichtbar. Ab Sommer werden bei den weiblichen Pflanzen die ersten grünen unreifen Früchte sichtbar. Später färben sie sich schön rot. Die männlichen Pflanzen bekommen keine Früchte bzw. Beeren. Natürlich können Sie unten Ihre eigenen Fotos hochladen und Ihre dazu Fragen stellen. Wir helfen Ihnen gerne weiter. Über die Giftigkeit von Taxus und dessen Früchte/Beere wurde in den Kommentaren unter diesem Artikel sowie in den vielen Reaktionen darauf auf unserer Facebook-Seite bereits viel geschrieben.

Werden in der Regel männliche oder weibliche Eibe Taxus baccata-Pflanzen verkauft?

Lesen Sie sich die folgenden Absätze ganz durch, wenn Sie an männlichen Taxus baccata-Pflanzen interessiert sind, die keine Beeren/Früchte bilden.

Im Prinzip kann man, soweit ich weiß, nirgendwo nicht fruchtende, männliche Taxus baccata kaufen (aber durchaus „männliche“ Taxus media Hillii, aber das sind wirklich ganz andere Pflanzen, siehe vorletzter Absatz dieses Artikels). Beim Züchten von Taxus baccata wird es meistens gesät (statt von Ablegern gezüchtet) und man kann am Samen nun einmal nicht erkennen, ob es sich um eine männliche oder weibliche Pflanze handelt. Und außerdem ist es nicht leicht, jungen Pflänzchen anzusehen, ob es sich um männliche oder weibliche Eiben handelt. Auf den Taxus baccata-Feldern (in den Baumschulen) stehen männliche und weibliche Pflanze also komplett durcheinander und werden entsprechend bunt gemischt verkauft. Den Unterschied zwischen männlichen und weiblichen Pflanzen kann man schließlich nur an der Blüte (die nicht auffällig ist) und der Fruchtbildung erkennen. Soweit ich weiß, ist dies überall üblich, sodass man nirgendwo nur männliche oder nur weibliche Taxus baccata kaufen kann.
Man kauft also im Allgemeinen männliche oder weibliche Pflanzen bunt gemischt. In der Praxis bedeutet dies, dass Ihre Hecke wahrscheinlich sowohl aus männlichen als auch weiblichen Taxus-Pflanzen besteht. Die weiblichen Pflanzen bilden Früchte/Beeren, die männlichen nicht.

Kann ich also keinen männlichen oder weiblichen Taxus baccata kaufen?

Ja und nein. Ich habe noch nie davon gehört, dass man irgendwo männlichen und weiblichen Taxus baccata getrennt kaufen kann. Aber ob das tatsächlich nirgendwo der Fall ist, kann ich nicht mit Sicherheit sagen. Männlichen, nicht fruchtenden Taxus baccata zu kaufen, ist in jedem Fall nicht üblich. Was ebenso für die weibliche Variante gilt. Nur weil etwas nicht üblich ist, heißt das nicht, dass es nicht möglich ist!
Wenn es eine Nachfrage danach gibt und man dafür bezahlen möchte, gehe ich diesen Winter durchaus hin und markiere schon mal einige männliche Taxus baccata in unserer Gärtnerei. Denn jetzt im Winter habe ich da etwas Zeit für. Jetzt sind die männlichen Eiben nämlich ganz leicht zu erkennen. Wenn Sie Interesse daran haben, können Sie dies in den nachfolgenden Kommentaren angeben. Wenn es genug Nachfrage gibt, gehe ich gerne einen Nachmittag lang die männlichen Taxus baccata markieren. Dieses Artikel in den sozialen Medien teilen könnte dabei natürlich auch helfen (mit Hilfe der Social-Media-Buttons oben rechts). Übrigens verkaufen wir die Heckenpflanzen aus unserer Gärtnerei nach wie vor über heckenfreunde.de. Die nun angezeigte Website (somachtduengenspass.de) ist für den deutschlandweiten Vertrieb unserer selbst entwickelten Düngemittel gedacht und enthält auch unseren erneuerten Blog (als Nachfolger des Blogs bei heckenfreunde.de) und eine Wissensdatenbank.

Update Februar 2020: Die Antwort auf den Titel dieses Abschnitts lautet nun eindeutig Ja, auf dieser Heckenfreunde-Seite können Sie jetzt männliche Taxus baccata-Pflanzen kaufen, die keine Beeren bilden.

Der männliche, nicht fruchtende Taxus media Hillii, ist etwas ganz anderes!

Wenn man „männliche Eibe“ googelt, landet man immer wieder bei der Art „Taxus media“. Die männliche und nicht fruchtende „Taxus media“-Art ist dann der Hillii (ganz korrekt: Taxus x media Hillii). Dabei erkennen Sie vermutlich jedoch nicht gleich, dass es sich um eine völlig andere Pflanze handelt als der ganz normale einheimische europäische Taxus, den Sie wahrscheinlich gesucht haben. Die Wuchsform der „media Hillii“ ist völlig anders und für eine Sichtschutzhecke viel weniger geeignet. Und Pflanzen von mindestens 180 cm Höhe sind nicht oder kaum zu finden oder aber extrem teuer. Der „Taxus media“ ist nämlich eine Kreuzung zwischen dem europäischen Taxus baccata und dem (japanischen) Taxus cuspidata. Der Hillii ist wiederum eine Unterart davon. Der Taxus media Hillii ist also ebenso verwandt mit dem einheimischen Taxus baccata wie der „Panthera pardus“ (Leopard) mit dem „Panthera Leo“ (Löwen). Für eine Sichtschutzhecke ist der Taxus media Hillii aus mehreren Gründen viel weniger geeignet (mehr dazu in diesem Artikel über den Taxus media Hillii). Damit will ich im Übrigen nicht sagen, dass der Taxus Hillii keine gute Taxusart wäre (z.B. ist er sehr unempfindlich bei Trockenheit und äußerst robust), aber es ist wahrscheinlich nicht das, was Sie suchen, wenn Sie eine blickdichte kompakte Hecke anpflanzen möchten.

Zurück zum Google-Suchergebnis. Diejenigen, die nach männlicher Taxus googeln (zumindest die meisten), suchen wahrscheinlich den normalen einheimischen Europäischen Taxus (baccata also), aber dann eben die männliche Pflanze ohne Beeren/Früchte. Und die werden Sie wahrscheinlich nirgendwo finden, bis heute😉.

Der männliche Taxus baccata kann Trockenheit etwas besser vertragen

In einer Universitätsstudie kam man zu dem Schluss, dass männliche Taxus baccata-Pflanzen etwas weniger anfällig für Trockenheit sind. Sie untersuchten dies anhand der Jahresringe von 98 männlichen und 98 weiblichen Taxusbäumen. Diese Jahresringe (bzw. deren Dicke) wurden mit klimatologischen Daten verglichen, um festzustellen, wie Trocken- und Nassperioden von den Taxusbäumen toleriert werden. Der weibliche Taxus tut sich besonders in den trockenen Sommern etwas schwerer als der männliche Taxus.

Eibensamen (Taxus baccata)

Eibensamen (Taxus baccata) im Winter

Eibenblumen, Taxus baccata

 

Heimische Eibe, Taxus baccata, männliche und weibliche Pflanzen gemischt wie beim Verkauf der Gemeinen Eibe üblich istHeimische Eibe, Taxus baccata, sondern von uns nur männliche Pflanzen für Sie ausgewähltNicht einheimischen Taxus media HilliiNicht einheimischen Taxus media Hicksii
Geeignet für eine SichtschutzheckeGeeignet für eine SichtschutzheckeNicht wirklich geeignet für eine Sichtschutzhecke, sondern nur für eine niedrig bleibende Hecke.Nicht wirklich geeignet für eine Sichtschutzhecke, sondern nur für eine niedrig bleibende Hecke.
Etwa die Hälfte der Pflanzen bilden einige BeerenEs werden keine Beeren gebildetEs werden keine Beeren gebildetAlle Pflanzen werden viele Beeren bilden
Eibe, Taxus baccataEibe, Taxus baccata, nur männliche Pflanzen ausgewähltNicht einheimische Taxus media HilliiNicht einheimische Taxus media Hillii

1
Antworten Sie auf diesen Artikel

avatar
Photo and Image Files
 
 
 
  Abonnieren  
neueste älteste am meisten gestimmt
Abonnieren