11 Krankheiten wodurch Eiben gelbe Nadeln bilden oder braun werden

Eibe färbt braun bzw. unnatürlich dunkel grün, wegen Staunässe

Ihre Eiben werden braun, bilden gelbe Nadeln oder haben Trockenschäden aufgewiesen. Ich (als ehemaliger Baumzüchter) werde in diesem Artikel 11 mögliche Krankheiten und andere Ursachen behandeln. Dann verweise ich Sie auf die entsprechenden Artikel, die ich darüber geschrieben habe, oder diskutiere kurz auf dieser Seite was Sie am besten machen können. Lasst uns beginnen mit “Eiben-Krankheit” 1.

Krankheit 1

Ihre Eiben färben im Winter außen braun, hellbraun oder sogar rotbraun

Wann tritt es auf? Im Winter 

Beschreibung: Ihre Eiben färben im Winter von außen braun, hellbraun oder sogar rotbraun. Meistens ist die Verfärbung an der Oberseite am stärksten sowie auch an der kalte Windseite. Dies ist nicht wirklich eine Krankheit.

Krankheit 2

Weißgelbe oder hellbraune Verfärbung bei Eiben im März - April

Weiß-gelbe Eibe-Nadeln aufgrund von Gefrieren / Verbrennen bei kaltem Ostwind. Nicht zu verwechseln mit der Winterfarbe “krankheit” 1 in diesem Artikel. Dies ist völlig anders (schlimmer, wenn Sie es so nennen wollen).

Wann tritt es auf? Oft zwischen Februar und Ende April. Wenn es einen kalten Wind gibt, dabei eine helle Sonne während des Tages und ein wenig Nachtfrost in der Nacht.

Beschreibung/Erkennen dieses Phänomens:

  • Weiß-gelbe Verfärbung der Nadeln
  • Die Sonnen- und/oder Windseite ist manchmal schlimmer befallen.
  • Es betrifft vor Allem die Außenseite der Pflanze. Es beginnt mit weißgelben oder halb weißgelben und gelben Nadeln, meistens an den Spitzen der Zweige. 
  • Die Verfärbung ist häufig an einer Seite schlimmer als an der anderen, aber das ist nicht immer so.
  • Ein wichtiges Wahrzeichen. Es beginnt immer plötzlich.
  • Hauptsächlich bei Eiben, die vor nicht mehr als sechs Monaten gepflanzt wurden.
  • Siehe Beispielfotos oben.

Bekämpfen/vorbeugen dieses Phänomens
Dieses Phänomen ist (teilweise) vermeidbar. Einfach indem man kurz nach dem Winter einmal richtig viel Wasser gibt. Wenn Sie bereits zu spät sind, können Sie die Regeneration mit einem guten veganen Dünger beschleunigen der nicht noch mehr Verbrennung verursachen kann. Unsere saisonalen Düngemittel sind dafür, besonders in Kombination mit Heckenkraft-Erholung, sehr gut geeignet. Es ist jedoch Geduld erforderlich, Sie werden diese Verfärbung eine lange Zeit sehen können. Im Jahr 2020 waren fast alle im März gepflanzten Eiben betroffen, und es war heftig … Es ist besonders wichtig, ruhig zu bleiben, was schwierig ist, weil es schlimmer aussieht als es ist.

Krankheit 3

Eiben bilden von innen heraus gelbe Nadeln im Frühling

Eiben bilden von innen heraus gelbe Nadeln. 

Wann tritt es auf? Hauptsächlich von März-April bis Juli. Während des Schießens bzw. Austreibens der Eiben.

Beschreibung/Erkennen dieses Phänomens: Ihre Eiben bilden von innen heraus gelbe Nadeln wie auf die Fotos oben.

Krankheit 4

Eiben Nadeln bzw. Zweigenden verbrennen im Sommer bei Hitze

Eiben Spitzen-Nadelspitzen werden hellbraun

Verbrennung bei Eibe während Sommerhitze

Wann tritt es auf? Im Sommer

Beschreibung: Die Enden der Zweige oder die Spitzen der Zweige, oft zuerst im oberen Bereich der Pflanze, verfärben sich hellbraun. Die Verfärbung kann sich bei längerer Hitze ausbreiten. Dies kann auch durch Beschneiden verursacht werden! Infolgedessen sind Nadeln nämlich plötzlich der Sonne ausgesetzt, die zuvor abgedeckt waren. Deshalb verbrennen sie besonders leicht. Bittersalz und Kunstdünger können die Situation verschlimmern (siehe “Krankheit” 10 in diesem Artikel). Man kann dies auch nicht wirklich als eine Eibe-Krankheit bezeichnen, obwohl es ziemlich schlimm aussehen kann, besonders in Kombination mit einem Sommerschnitt. Dies kann ein guter Grund sein, Ihre Eiben von nun an nur noch im Winter zu beschneiden.

Woher kommt es?
Das Problem ist, dass die Eiben im Vergleich zu dem, was verdunstet, nicht genug Wasser aufnehmen können. Das Folgende mag seltsam klingen, es kann nicht nur bei Dürre, sondern auch bei Staunnässe stattfinden (siehe Krankheit 3). Denn auch  dann stockt die Wasseraufnahme. Bei schlechteren Bodenverhältnissen findet viel schneller Verbrennung statt (siehe Punt 11 dieses Artikels).

Was machen bei diese Sommer-Verbrennung?
1) Wenn kein Staunässe vorliegt, sollte deutlich mehr Wasser gegeben werden.
2) Sie können mit einem guten veganen Dünger die Aufnahme von Wasser und Nährstoffen verbessern. Dies hemmt auch weitere Verbrennungen. Heckenkraft 1, 2 oder 3 (je nach Jahreszeit) sind dafür eigentlich schon ideal, aber in Kombination mit Heckenkraft-Erholung funktioniert es noch besser wegen das extra Fulvin. Dies mag eine kühne Aussage sein, aber ich vermute, dass nach einem Jahr Jahresplan-Heckenkraft, das Verbrennungsrisiko viel geringer geworden ist. Ich habe es nämlich nie wieder gesehen, bei Eiben-Hecken, die ich seit mehr als einem Jahr pflege.

Krankheit 5

Staunässe bei Eiben

2 Eiben (von 4) die unnatürlich dunkel grün bis braun verfärbt sind, möglicherweise zu nass

Vermutlich ‘Staunässe’, die beiden daneben sind weniger tief gepflanzt und sind deswegen weniger empfindlich dafür.

Wann tritt es auf? Das ganze Jahr.

Beschreibung/Erkennen Staunässe bei Eiben: Dies ist bei weitem der schlimmste der ersten fünf genannten “Krankheiten”. Die Eiben verfärben sich von außen nach innen. Es beginnt oft mit einer komischen unnatürlich dunkleren grünen Farbe als normal. Die Eibe sprießt nicht mehr bzw. treibt nicht mehr aus. Deshalb erkennt man es gut im Frühjahr, wenn die Eiben eigentlich sprießen bzw. austreiben sollten. Übrigens kann zu viel Wasser auch ohne Staunässe schlecht für Ihre Eiben sein (davon werden sie langsam kahl), siehe Krankheit 9.

Krankheit 6

Der Dickmaulrüssler und seine Larven

Wann tritt es auf? Die Larven des Rüsselkäfers können von Juni bis Februar aktiv sein. Die Käfer von April bis August. Die Aktivität hängt vom Wetter ab.

Beschreibung/Erkennen Schadbild Dickmaulrüssler: Von April bis August gibt es regelmäßig neue Fraß-Schäden an den Nadeln. Siehe das erste Foto. Die Wurzeln werden von den Larven im Untergrund gefressen. Infolgedessen werden die Eiben schließlich etwas kahl und durchsichtig. Wenn Ihre Eiben nur kahl und durchsichtig werden, die Nadeln jedoch kaum oder gar nicht angefressen sind, werden eher “Krankheit” 7 oder 9 dieses Artikels zutreffend sein.

Krankheit 7

Engerlingen bei Eiben

Die beiden ersten Bilder vermitteln einen Eindruck, wie es so aussehen kann, als würde die Eiben durch Engerlingen beschädigt (aber es könnte auch etwas anderes sein). Die beiden Fotos danach sind Engerlingen des Maikäfers, den ich unter einer Eiben-Hecke im Saarland vorgefunden habe. Die Wurzeln waren vollständig weggefressen.

Wann tritt es auf? Es gibt viele verschiedene Arten von Engerlingen (die Larven großer Rüsselkäfer). Eine der bekanntesten Engerlinge, die Larven des Maikäfers, haben einen Zyklus von 3 bis 5 Jahren von der Larve bis zum Käfer. Wenn die Temperatur nur hoch genug ist, sind die Engerlinge daher das ganze Jahr über aktiv.

Beschreibung/Erkennen Engerlingen Schadbild: Seltsamerweise können Sie Schäden durch Engerlinge am besten in Ihrem Rasen neben der Eibe-Hecke erkennen. Wenn der Rasen voller Löcher ist (aufgrund der Vögel, Igel und sogar Dachse, die nach den Engerlingen suchen), haben Sie mit Engerlinge zu tun. Die Nadeln der Eiben sind kaum angefressen (im Gegensatz zu beim Dickmaulrüssler). Die Wurzeln werden dagegen stark gefressen. Infolgedessen werden die Eiben schließlich kahl und durchsichtig. Noch schlimmer als bei den Larven des Dickmaulrüsslers. Auch “Krankheit” 9 dieses Artikels kann Eiben kahl und transparent machen.

Krankheit 8

Schildlaus bei Eiben

Schildlaus bei Eibe

Schildlaus bei Eiben

Wann tritt es auf? Hauptsächlich von Mai bis August. Aber außerhalb davon können sie immer noch präsent sein. Sie überleben den Winter selten.

Beschreibung/Erkennen Schildläuse bei Eiben: Von den letzten 3 genannten ist dies die am wenigsten schwerwiegende Krankheit. Man kann eher von leichter Beschädigung und Wachstumsrückstand sprechen, außerdem sehen die Eiben einfach nicht frisch und gesund aus. Im Frühjahr kann ein Läusebefall dafür sorgen, dass sich noch mehr gelbe Nadeln bilden also sonst. Die Schildlaus fällt durch die weißen, wachsähnlichen Eiersäcke auf, die die Laus im Sommer auf Nadeln oder Zweigen zurücklässt. Den Rest des Jahres ist die Laus fast unsichtbar, weil sie eine braune Farbe hat, extrem flach ist und sich fest an den Ast klammert, auf dem sie lebt. Die Läuse erscheinen als kleine, braune „Plättchen“.

Leider gehen die Schildläuse oft mit dem Kauf der Eiben einher. Dies liegt daran, dass in Baumschulen zu viel Stickstoff verwendet wird, was Eiben sehr empfindlich gegenüber solche Schädlinge macht.

Bekämpfen Schildlaus bei Eiben: Ich möchte nicht einmal über chemische Kontrolle sprechen.
Die Verbesserung des Bodens mit einem guten veganen Dünger (mit wenig Stickstoff) und Kalk im Winter kann schon ausreichen, um die Läuse loszuwerden. Möchten Sie trotzdem etwas Aktives gegen die Läuse tun? Verwenden Sie dann Marienkäferlarven. Dies ist sehr effektiv (und macht Spaß und ist lehrreich für Kinder).

Krankheit 9

Kahle durchsichtige Eiben wegen ein zu häufiges Gießen

Eibe ein wenig kahl und durchsichtig, vielleicht wegen Engerlinge

So sieht es oft aus, wenn Eiben zu oft Wasser von ihren Besitzern bekommen.

Nur der Deutlichkeit halber, ich spreche hier nicht von zu viel Wasser, wie zum Beispiel bei Staunässe! Dass das nicht gut ist, weiß jeder. Was ich meine, ist etwas subtiler. Ich meine, dass einfach zu häufig gewässert wird, ohne dass dabei Staunässe entsteht. Das ist aus verschiedenen Gründen nicht gut für Eiben und macht sie langsam kahl und durchsichtig.

Krankheit 10

Bittersalz oder Kunstdünger geben bei Krankheiten Nr. 2 und 4

Eibe in einer Hecke färbt weiß-gelblich und vertrocknet

Bei diesem Kunden habe ich mit eigenen Augen gesehen, wie Bittersalz die Eiben nach dem, was wir in diesem Artikel Krankheit 2 nennen, vollständig verbrannt hat.

Wenn Ihre Eiben durch Hitze, Trockenheit oder Frost, Verbrennungsschäden erleiden, dann ist das Letzte, was sie tolerieren können, eine gute Portion Salz. Und genau das sind Bittersalz und Kunstdünger; Salz. Ich habe es schon so oft bei Kunden gesehen. Anstelle von ein wenig Verbrennungsschaden (was ziemlich harmlos ist) wird es zu einer sehr schlimmen Verbrennung. Dies geht regelmäßig schief und kann für die Heckenpflanzen sogar tödlich sein. 
Wenn übrigens Bittersalz im Hochsommer verabreicht wird und in der folgenden Zeit nicht genügend gewässert wird, kann dies sowieso zu Verbrennungen führen, auch wenn es vorher überhaupt noch keine Probleme gab.

Was machen bei diese extra Verbrennung durch diese Arten von Kunstdünger?
Zuallererst muss man viel Wasser geben, um den Salzgehalt im Boden zu verdünnen! Sie können auch Heckenkraft-Erholung geben, um das Absorptionsvermögen der Pflanzen zu verbessern. Dies verringert den Unterschied im Salzgehalt zwischen innerhalb und außerhalb der Zellen. Betrachten Sie es als die Brühe Suppe für jemanden mit der Grippe. Und haben Sie bitte Geduld!, solange sich an den Wurzelballen weiße Wurzelkeimen bilden, gibt es Hoffnung. Auch wenn die Eibe sehr schlecht aussieht.

Krankheit 11

Schlechte Bodenverhältnisse und rückartige Düngung

Ein schlechter Boden
Viele der oben genannten Probleme treten viel häufiger auf, wenn der Boden schlecht ist. Ein stark verdichteter Boden oder ein Boden mit wenig Humus, früher oder später werden Sie es in der Gesundheit Ihrer Pflanzen bemerken. Viele der vorgenannten Krankheiten können daher besser als Symptome eines schlechten Bodens angesehen werden. Wenn Sie der Meinung sind, dass dies der Fall ist, ist es sinnvoll, sich auf den Jahresplan von Heckenkraft einzulassen. Alle 4 saisonalen Düngemittel bringen große Mengen Humus in den Boden und zielen alle auf die Verbesserung des Bodens ab.

Schockdüngung / Ruckartige Düngung
Oft wird sehr unsystematisch gedüngt. Manchmal wird eine Hand voll von einem Mittel unter die Büsche gestreut und dann eine Hand voll von etwas anderem. Und schließlich wieder ein Jahr lang gar nichts. Im Übrigen ist es ganz verständlich, dass es so läuft, schließlich hat man noch andere Sachen zu tun. Aber es ist klar, dass dies keine empfehlenswerte Diät ist. 

Die Düngung muss systematisch erfolgen, mit einer Idee dahinter. Ein bisschen mehr Stickstoff im Frühling, ein bisschen mehr Kalium im Herbst und Kalk im Winter. Und man kann kaum zu viel Humus hinzufügen. Wenn Sie nie wieder darüber nachdenken müssen, treten Sie einfach in den Jahresplan von Heckenkraft ein.

Planvoll und gleichmäßig düngen

mit Dünger für ein ganzes Jahr

Abschließend noch ein Wort zu Biodiversität und natürliche Feinde im Garten bringen

Sowohl beim Dickmaulrüssler als auch bei der Schildlaus machen bereits vorhanden natürlichen Feinden einen großen Unterschied! Sind diese ausreichend vorhanden, ist die Gefahr einer tödlichen Krankheit viel geringer. Dann ist die Anzahl von Schadinsekten und deren natürlicher Feinde nämlich ausgeglichen. Das ist kein grünes Gerede, sondern die einfache Wahrheit. Da ist sie wieder, die Biodiversität…ich erwähne sie oft in meinen Blogs. Wenn Sie es nicht für die Umwelt machen wollen, mache es dann für deine Eibenhecke 😉.

Eibe als heimische Pflanze

Eibenhecke in meinem Garten. Wenn ich suche finde ich hier regelmäßig ein paar Schildläuse wie auch Dickmaulrüssler-Käfer. Aber trotzdem geht es meine Hecke immer gut. Natürlich könnte es auch daran liegen, dass ich alle Heckenkraft Reste (bei der Zubereitung) immer in meinen eigenen Garten schmeiße😉.

Abonnieren
Abonnieren
guest
73 Comments
neueste
älteste
Inline Feedbacks
View all comments
Ronny Melzer
Ronny Melzer
2 Tage vor

Hallo Jaap,

ich hab letztes Jahr im März 2020 die Eiben gepflanzt, Containerware. Wurzeln waren zwar weiß, aber teilweise schon wie verholzt als ich sie seitlich aufschneiden wollte um sie zum auswurzeln anzuregen. 3 von den 15 Pflanzen sahen nicht ganz tiefgrün aus. Eben diese 3 Pflanzen haben sich vom Zustand her verschlechtert, 2 davon eher erst seit diesem Frühjahr. Die einzelnen kahle sah schon letztes Jahr so aus. Die Hecke steht oberhalb des leicht abschüssigen Grundstücks. Die Außenseite ist Richtung Südost die Innenseite der Hecke entsprechend Richtung Südwest ausgerichtet. Der Boden ist lehmig. Habe beim Pflanzen Pflanzerde beigemischt und Hornspäne zugegeben. Die ersten 6 Monate nach Pflanzung habe ich 1 Mal pro Woche durchdringend gegossen. Dieses Frühjahr bis August, habe ich auf Grund der immer wieder regelmäßigen und teils starken Niederschläge nicht gegossen. Ich nutze seit Mai dieses Jahr das Heckenkraft Jahrespaket mit Erholungsdünger. Ich weiß eigentlich nicht mehr was ich machen soll / was richtig ist. Gerne kann ich noch weitere Bilder zur Verfügung stellen oder weitere Infos geben. Über eine Rückmeldung zu meinem Problem würde ich mich sehr freuen. VG Ronny Melzer

Screenshot_20211017_204409_com.android.gallery3d.jpg
Screenshot_20211017_204402_com.android.gallery3d.jpg
Screenshot_20211017_204138_com.android.gallery3d.jpg
Screenshot_20211017_204134_com.android.gallery3d.jpg
Screenshot_20211017_204120_com.android.gallery3d.jpg
Screenshot_20211017_204101_com.android.gallery3d.jpg
Screenshot_20211017_204057_com.android.gallery3d.jpg
Screenshot_20211017_204051_com.android.gallery3d.jpg
Adrian Lötscher
Adrian Lötscher
23 Tage vor

Hier noch zum vorherigen Post Fotos 9-12.

Eibe in neu gepflanzt Hecke verfärbt und geht ein
Eibe verfärbt
Eibe Triebe verdorren
Eibe ist braun und eingegangen
Adrian Lötscher
Adrian Lötscher
23 Tage vor

Guten Tag Herr Metsemakers,

vielen Dank für die umfangreiche Beschreibung von Fehlerbildern bei Eiben.

Wir haben durch unseren Gärtner diesen Juli 2021 zwei Eibenhecken pflanzen lassen (100-125 cm gross). Vier Eiben mussten wir bereits ersetzen lassen, sie wurden ganz trocken (siehe letzte Foto). Wir haben aber immer noch ein paar Eiben, welche nicht ganz so vital aussehen. Wir beschäftigen uns gerade mit der Frage, ob wir die Hecke mit Heckenkraft stärken sollten. Wie würden Sie vorgehen?

Auf den ersten drei Fotos ist in der Ecke die Eibe zu sehen, welche aktuell am schlechtesten aussieht. Könnte das auf Wurzelfäule zurückzuführen sein? Die Eibe hat sich in den zwei Monaten ständig etwas mehr verdunkelt. Wir haben einen lehmigen Boden, aber Staunässe bildet sich eigentlich nicht. Nachdem die Eiben gepflanzt wurden, gab es zuerst sehr starke Niederschläge (bis zu 70 Liter an einem Tag, siehe Bild 4) und dann eine kurze heisse Periode. In den zwei Monaten hat es total mehr als 300 Liter Niederschläge gegeben. Die Eiben haben wir nur dreimal Wasser gegeben, jeweils ca. 20 Liter pro Eibe, jeweils nach etwas längerer Warmperiode.

Auf den Fotos 4 und 5 ist eine weitere Eibe zu sehen, deren Zweige oben auch etwas blass aussehen. Ist das normal oder bereits ein Anzeichen, dass man reagieren sollte?

Fotos 6 bis 8 zeigen einen weiteren Ausschnitt der Hecke, wo einzelne Eiben oben leicht gelbliche Nadeln gebildet haben.

Fotos 9 bis 11 zeigen die hintere Hecke, welche noch an einem schattigeren und eher noch feuchteren Standort stehen. Die dritte Eibe von links wurde bereits ersetzt, da sie komplett vertrocknet war. Die vierte Eibe von links war ganz anfänglich in ähnlich schlechtem Zustand wie die ersetzte Eibe, ihr Bild ist seither aber relativ konstant geblieben. Denken Sie, dass diese Eibe noch zu retten ist?

Schliesslich noch auf Foto 12 eine der vier Eiben, welche wir ersetzen mussten. Wie Sie sehen, waren diese komplett vertrocknet. Wir möchten nun verhindern, dass dies auch noch mit den anderen Eiben passiert. Unser Gärtner hat bisher nicht allen Eiben Dünger gegeben, sondern nur den am schlimmsten aussehenden.

Eibe wird langsam dürr
Eibe wird dürr
Eibe wird dürr
Niederschlagsmengen.png
Eiben Äste vertrocknen
Eiben äste vertrocknen
Eiben-hecke sieht gut aus
Eibe Triebe werden gelblich braun
Jaap Metsemakers
Reply to  Adrian Lötscher
22 Tage vor

Hallo Adrian,
Wo fange ich an;-). Sowieso ist es so dass Juli nicht ein guter Monat zum einpflanzen ist, aber wenn alles genau perfekt gemacht wird geht es. War es übrigens Ballenware oder Topfware? Und wenn es Topfware gewesen ist, ist es immer die Frage oder es Topfgepresste Ware (das gibt auch so ein Bild wie hier) oder Topfgezüchtete Ware (das ist gut) gewesen ist.
Sehr viel Regen, und schnell danach Hitze ist eine schlechte Kombination. Pflanzen mit teilweise verfaulte Wurzeln können sich gegen der Hitze nämlich nicht schützen.

Es ist aber auch so, das trotz viel Regen, die Eiben beim Verpflanzen richtig gut eingeschwemmt werden müssen mit viel Wasser. Das muss gemacht werden um eine gute Verbinden herzustellen zwischen Boden und Wurzeln. Vor allem im Juli ist das wichtig. Bei starkem Regen wird dies oft zu Unrecht nicht gemacht, weil man es für nicht nötig hält.

Zu nicht einschwemmen oder nur ´schnell-schnell´ einschwemmen passt so ein unregelmäßiges Muster von Schäden wie hier eigentlich schon (auch wenn noch viel anderes was ich so nicht wissen kann Ursache sein kann). Wie Sie nachher gegossen haben (ab und zu eine gute Menge) ist eher gut.

Wenn ich die Bilder jetzt aber sehe dann denke ich doch das es schlimmste hinter Ihnen liegt. Vielleicht noch zwei die es nicht schaffen aber Eiben muss man nicht zu schnell aufgeben, die können oft noch kommen, auch wenn Sie sehr schlecht aussehen. Ich würde denke ich einsteigen in das Jahresplan von Heckenkraft wobei ich anfangen würde mit Heckenkraft-Extra und 3. Dann denke ich dass weitaus die meisten es schaffen werden und dann werden die mit ein bisschen Hilfe schön austreiben nächstes Jahr. Stark verfärbte Äste können Sie am besten raus-schneiden, dann kosten die der Eibe kein Energie mehr. Im Winter werden die frische Triebe im oberen Bereich wahrscheinlich teilweise eine Winterfarbe bekommen. Das ist normal bei relativ neugepflanzte Eiben.

VG, Jaap

Adrian Lötscher
Adrian Lötscher
Reply to  Jaap Metsemakers
22 Tage vor

Hallo Jaap,

vielen Dank für die schnelle und hilfreiche Antwort. Es war Topfware, ich weiss aber nicht, ob topfgepresst oder topfgezüchtet, ich vermute eher topfgepresst, da es nicht so grosse Töpfe waren. Leider gab es in der Schweiz keine Eiben mehr, deshalb musste sie der Gärtner von Holland beziehen. Zum Glück hat er bisher alle vier Eiben kostenlos ersetzt.

Das bringt mich auch schon auf die nächste Frage. Im Shop konnte ich keine Möglichkeit finden, den Heckenkraft in die Schweiz zu liefern. Gibt es einen Händler in der Schweiz, wo ich den Dünger kaufen kann? Oder übersehe ich etwas im Shop?

Viele Grüsse,
Adrian.

Jaap Metsemakers
Reply to  Adrian Lötscher
21 Tage vor

Hallo Adrian, danke auch für Ihre Reaktion. Das würde fast alles erklären. Und wenn es wirklich Topfgepresste Eiben gewesen sind (die gibt es leider sehr viel im Handel), und auch noch gepflanzt im Juli, dann ist das Ergebnis nach Umstände eigentlich noch sehr gut.

Leider kennen wir keinen Händler in der Schweiz und Sie haben es richtig gesehen dass wir es nicht nach in die Schweiz verschicken. Wir haben aber verschiedene Schweizer Kunden die Adressen wie diese benützen:

LIEFERADRESSE DEUTSCHLAND
Reisstraße 3
D-78467 Konstanz
Tel. + 49 7531 369 04 51
http://www.lieferadresse-deutschland.de/

Grenzpaket Kehr
Döttingerstrasse 12,
79761 Waldshut-Tiengen

Wie das funktioniert weiß ich nicht, diese Adressen sind mir aber aufgefallen bei die Bestellungen.

Irgendwann wollen wir das auch in die Schweiz anbieten, aber leider gibt es noch so viel zu tun für uns. Und wir sind eigentlich nur zur zweit (ich und meine Frau)…Nur den Blog hier zu pflegen ist schon ein Tagesjob ;-).

Ich hoffe ich habe Ihnen trotzdem ein wenig weitergeholfen.

Viele Grüße,

Jaap

Jaap Metsemakers
3 Monate vor

Gerade frisch geschossene Fotos in der Baumschule meines Bruders. Wir haben diese Eiben letztes Jahr hierher verpflanzt. Das haben wir nicht nur mitten im Sommer gemacht (was natürlich total schlecht ist), sondern sie kamen auch von einer sehr schlechten Parzelle mit erheblichem Dickmaulrüsslerlarve-Befall. In diesem Frühjahr, etwa Mitte Mai, habe ich eine ordentliche Menge Heckenkraft 1 an die rechte Reihe gegossen.
Das Ergebnis ist nach so kurzer Zeit auch für uns selbst erstaunlich. Das alte Grün ist viel frischer und dunkler geworden und die Eiben haben viel mehr neue Triebe gemacht.
Keine Tricks, kein Photoshop!

Eibe taxus vor und nach heckenkraft.jpg
Dieter
Dieter
4 Monate vor

Bei uns werden die Spitzen aber nur von oben grau. Das scheint auf keinen der Fälle zu zu treffen, was kann das sein?

viele frische triebe Eibe werden braun oder hellbraun
Neue trieben Eibe werden braun oder hellbraun
Jaap Metsemakers
Reply to  Dieter
4 Monate vor

Hallo Dieter. Das sind die neue Triebe von dieses Jahr die irgendwie sterben. Ist das auf beiden Seiten der Eibe-Hecke gleich oder nur auf eine Seite?

Dieter
Dieter
Reply to  Jaap Metsemakers
4 Monate vor

Hallo Herr Metsemakers,

überwiegend einseitig (bis auf Eiben die den ganzen Tag rundherum Sonne abbekommen, die haben das verstärkt auf beiden Seiten), jeweils auf der Sonnenseite. Das trat jetzt im Mai/Juli auf.

Allerdings auch bei Eiben wo ich keinen Austrieb dieses Jahr bemerken konnte. Bzw. bei denen ist es besonders stark. Bei Eiben die wenig Austriebe hatten, taucht es jetzt auch auf.

Die Eiben daneben (stehen dicht an dicht) sind nicht betroffen.

Gepflanzt wurden die letztes Jahr im Oktober. Danach habe ich sie häufiger mal gegossen. Anfang des Jahres dann vermehrt weniger und mittlerweile alle 3 Wochen mal, wenn es hochkommt. Jeweils Schlauch voll aufgedreht, pro Eibe bis 20 gezählt. Es sind große 200cm Eiben, die ich nach dem pflanzen auf 170cm gekürzt habe. Da ich alle Eiben gleichmäßig gegossen habe und der großteil gut ausgetrieben hat, denke ich nicht das es ein Problem mit dem Wasser sein könnte.

Viele der Eiben sind mit Spinnennestern durchzogen, aber das wird hoffe ich nicht der Grund sein.

Kommt das durch die Sonne? Zuviel Wind (ist eine windige Gegend)? Oder sind die zu dicht gepflanzt das Nachbar Eiben denen die Nährstoffe entziehen (aber das erklärt ja auch nicht, weshalb die Verfärbung einseitig erfolgt, oder doch?)

Jaap Metsemakers
Reply to  Dieter
4 Monate vor

Hallo Dieter,
Ich denke dass das dann ein paar Sachen zusammen sind, ich vermute alle nicht so schlimm. Die neue Triebe verbrennen wahrscheinlich durch die relativ plötzlich Hitze (die sind immer sehr weich), auf der Sonnenseite starker. Dann gibt es vielleicht noch ein bisschen alte Schnittschade oder Schade vom anpacken was dann jetzt rauskommt.

Und ja, es ist nicht unlogisch dass die es jetzt schwer haben, zwei Meter hohen Eiben relativ eng gepflanzt ist immer heftig bei der erste Hitze was die erleben nach der Verpflanzung. Das welche noch nicht ausgetrieben haben ist schlimmer. Und das sieht man in der Regel eher bei zu viel als bei zu wenig Wasser. Bei (ein bisschen) zu wenig Wasser, treiben sie normalerweise trotzdem aus aber bilden dabei von innen gelbe Nadeln, bei zu viel Wasser kann es so sein dass sie nicht oder schlecht austreiben. Das letzte ist auch schlimmer. Aber ich habe bis jetzt jedenfalls noch keine Bilder gesehen wovon ich denke das etwas schlimmes vorliegt.

Christoph Schwarz
Christoph Schwarz
5 Monate vor

Hallo Herr Metsemakers,

vielen Dank für den umfangreichen Leitfaden.
Ich habe meine Eiben-Hecke vergangenes Jahr am 20. Mai gepflanzt.

Die Pflanzen werden werden teils Gelb bzw. haben eine rötliche Färbung (Winter?).
Leider bin ich total unsicher ob ich hier zu viel oder zu wenig gieße. Hätten Sie einen Tipp?

Vielen Dank.

20210427_190855.jpg
20210427_190903.jpg
20210427_190927.jpg
Jaap Metsemakers
Reply to  Christoph Schwarz
5 Monate vor

Hallo Christoph. Danke für das Kompliment. Wenn Sie sie im Mai letzten Jahres gepflanzt haben und sich jetzt fragen, ob Sie zu viel oder zu wenig gießen, kann es fast nur zu viel sein. Denn daraus stelle ich fest, dass Sie zumindest gelegentlich gießen und es nicht völlig vernachlässigen. Im Zweifelsfall ist es normalerweise eher zu viel oder zu oft Wasser bei Eiben. Bei Thuja zum Beispiel kann es bei Zweifel auch noch einfach zu wenig sein.
Eiben, die noch ein Jahr nach dem Pflanzen nur aufgrund von zu wenig Wasser sterben, müssen recht lange Zeit ohne Wasser gewesen sein. Dann spreche ich wirklich von Monaten ohne Regen und ohne Gießen.
Es ist jedoch so, dass, wie ich auch in unserer Giesanleitung (Giesanleitung Nr. 2) schreibe, jedes Frühjahr um diese Zeit (wenn die Eiben sprießen) ein oder zweimal gut gewässert werden sollte. Aber das haben Sie wahrscheinlich schon gemacht. Was ich in dieser Gießanleitung empfehle, is sogar schon an der viele Seite wenn ich ehrlich bin, so oft wird in der Baumschule nicht einmal gegossen nach Neuanpflanzung und mache ich Zuhause auch nicht.
Diese Farbe ähnelt sicherlich der typischen Winterfarbe nach einem etwas harten Winter bei Eiben, die vor nicht allzu langer Zeit gepflanzt wurden. Ich hoffe es ist genau das, aber der Unterschied zu zu viel Wasser ist schwer zu erkennen, und sehr happy machen die Bilder mich nicht. Erscheinen bereits kleine neue Knospen in den Eiben? Und wieviele sind so braun wie die 3-4 Stück hieroben, oder ´nur´ diese?

Michael
Michael
5 Monate vor

Hallo, ich hätte eine Frage, und zwar ich habe bei einem Freund im Herbst Eiben gesetzt, und er schickte mir ein Foto wie wie sie jetzt aussehen. Und meine frage ist, warum sehen die so aus bzw. Wieso bekommen sie braunweise Triebe, weil, der Boden is durchlässig also kann sich keine staunäße bilden. Ich würde gern um eine Hilfe bitte. Danke LG. Michi

Eibe treibt komisch aus mit braune Triebe
Jaap Metsemakers
Reply to  Michael
5 Monate vor

Oder meinen Sie wie hier auf diese Bilder? Siehe Fotos, dass die Triebe etwas hellbräunlich sind? Soeben geschossen bei meine Eltern in ihre Vorgarten;-). Diese Pflanzen sind Topfit.

eibe-taxus-treibt-aus.JPEG
eibe-treibt-aus.JPEG
Jaap Metsemakers
Reply to  Michael
5 Monate vor

Hallo Michael, danke für Ihren Beitrag. Ich sehe eigentlich nicht komisches (außerhalb von diese leichte unschuldige Form von Verbrennung bzw. Frostschade bzw. Krankheit nr. 2 links unten).
Ich sehe auf diesem Bild nichts komisches an diese Triebe, aber vielleicht sehe ich das einfach nicht richtig au´f Bild. Solche frische Triebe können übrigens ganz einfach gefrieren, dann verfärben und schrumpfen sie. Also vielleicht ist das hier passiert. Wenn das so ist, ist das gar nichts schlimmes. Ich denke also diese Eibe ist gesund. VG, Jaap

Marco
Marco
5 Monate vor

Hallo zusammen! Wir haben letztes Jahr im März einen Teil unserer kleinen Eibenpflanzen durch große ersetzt. Seit Herbst werden gut 50% der neuen Pflanzen gelb. Wir haben im Sommer ca. 2 x pro Woche mit Perlschlauch gewässert. Neben den neuen Pflanzen sind noch unsere kleinen Pflanzen, welche seit 3-4 Jahren da sind – diese haben kein Problem. Haben Sie eine Idee für die Ursache? Kann die Hecke noch gerettet werden?

Eiben wegen zu viel Wasser braun und krank
Eiben wegen zu viel Wasser braun und krank
Eiben wegen zu viel Wasser braun und krank
3 Eiben gesund, 4 Eiben rechts krank und braun
Marco
Marco
Reply to  Marco
5 Monate vor

Noch mehr Fotos

Verschiedenen Eiben braun und krank
Staunässe Eiben, vielleicht dadurch braun.
Zu nass für diese Eiben? Vielleicht deswegen braun.
6 Eiben sehen braun, krank und fast tod aus, möglicherweise zu nass.
4 Eiben sehen braun und krank aus, möglicherweise zu nass.
Eiben braun und kranklich, möglicherweise Staunässe.
Eiben braun und krank, möglicherweise zu nass.
Sind diese Eiben krank?
Jaap Metsemakers
Reply to  Marco
5 Monate vor

Hallo Marco,
Eigentlich kann so etwas nur an zu viel oder wenig Wasser liegen.
Und geschaut nach wann die Probleme angefangen sind (wie lange nach einpflanzen) setze ich mein Geld hier eher auf zu viel Wasser im Sommer. Ich denke dass die Wurzel im Sommer verfault sind durch zu viel Wasser (Sauerstoffmangel). Dieses Rindenmulch sorgt dabei dann nochmal extra dass auch kein Wasser verdampfen kann. Mehrere Monaten nach einpflanzen braucht eine Eibe kein 2 X pro Woche Wasser, das ist für nichts gut und kann sogar tödlich sein. Einmal alle 3 Wochen eine gute Menge ist mehr als genug, bei extreme Hitze eventuell einmal alle 2 Wochen.
Die 3 oder 4 noch grünen (von 3-4 Jahre alt) sind in die 3-4 Jahre vielleicht manchmal auch weniger gegossen worden, wodurch die in dieser Zeit nach Wasser suchen müsste, deswegen haben die wahrscheinlich Wurzeln an Stellen wo letzter Sommer nicht ganz so viel Wasser gekommen ist (entweder tief im Boden oder irgendwo in der Breite), deswegen haben die davon etwas weniger gelitten. Es gibt wenn ich die Bilder anschaue noch mehre kleine Anweisungen die in derselben Richtung weisen. Z. b. wo große Bäume/Sträucher in der nähe stehen (die vielleicht ein bisschen Wasser wegnehmen) scheint es ein Tick weniger schlimm zu sein.
Ich habe auch es Gefühl das alle Eiben eigentlich etwas zu tief im Boden gepflanzt sind. Was aber auch auffällig ist, ist dass die kleinen alten, in al diese Jahre so wenig gewachsen sind. Das ist natürlich viel zu wenig und sagt vielleicht auch etwas über den Bodenbeschaffenheit. Wie immer kann ich mich auch hier irren, aber zu wenig Wasser kann ich mich hier nicht vorstellen und dann bleibt nur noch eines übrig. Ja bestimmt finden Sie auch ein oder zwei Schädlinge sogesagt wenn die Pflanzen untersuchen, aber der Grundursache ist wahrscheinlich Wasser.
Es tut mir sehr Leid Ihnen dies zu schreiben, es ist natürlich Sch.. so etwas zu erfahren. Um ehrlich zu sein ist so etwas in der Regel auch ziemlich unumkehrbar. Es gbit noch welche die zu retten sind, aber leider auch viele nicht wie ich das so sehe. Nochmals, dies tut mir sehr Leid, ich weiß ja was die Pflanzen kosten und wieviele Bemühungen Sie sich gemacht haben alles richtig zu machen (auch mit der Tropfschlauch und so).
Vg, Jaap

Andreas Schöning
Andreas Schöning
6 Monate vor

Moin Jaap, ich brauche einen Rat. Wir haben im Oktober letzten Jahres eine Eibenhecke gepflanzt. Hier ist ein Neubaugebiet, unter uns ist eine Lehmschicht von ca. 12m Mächtigkeit, die durch die Baufahrzeuge verdichtet wurde, so dass nach starkem oder länger anhaltendem Regen gern das Wasser steht (siehe eines der Bilder). Dennoch sahen die Eiben bis März eigentlich gut aus, bis dann gelbe, vertrocknete Stellen auftraten. Bei vielen, aber nicht allen Pflanzen. Ich kann mich nun nicht “entscheiden”, ob es sich um Krankheit 2 “Nadelbrand” oder doch um Staunässe handelt. Nach Deinen Beschreibungen neige ich eher zum Frostbrand, wegen des Zeitpunkts. Und wir hatten hier an der Ostsee im Februar ordentlich Schnee und Frost. Was meinst Du? Und was kann ich tun? Im Bekanntenkreis wurde Dein Dünger geradezu als Wundermittel gepriesen. Ich habe also Hoffnung, dass ich hier was retten kann. Besten Dank schon mal für die Antwort.

Pflanzstelle Eiben viel zu nass.
Eibe dunn und kahl, möglicherweise zu nass
Eibe sieht niet gesund aus
2 Eiben, beiden gelblich und bräunlich verfärbt.
Eiben kahl und gelblich verfärbt
Eiben krank, manche sind teilweise gelb oder hellbraun.
Eiben mit gelblich und braunlich verbrennte Nadeln.
5 Eiben mit gelbe Nadeln.
Jaap Metsemakers
Reply to  Andreas Schöning
6 Monate vor

Hallo Herr Schöning,
Vielen Dank für Ihren interessanten Beitrag. Dann jetzt zur Sache.
Es handelt sich hier so gut wie sicher tatsächlich um ´Krankheit 2´ im obigen Artikel.
Aber jetzt kommt leider der große aber. Von das erste Bild werde ich nicht froh, das sieht richtig schlecht aus für Arten wie Taxus und Buche. Leider kommt das sehr häufig vor, ich habe das schon so oft gesehen in die Neubaugebiete. Und auch hiervon denke ich dass ich davon die Auswirkungen auch schon ein wenig in die Pflanzen erkennen kann zwischen den “Frostschäden” durch..
Es verwundert mich eigenlich fast dass es nicht schneller zu Probleme gekommen ist in diesen nassen Boden. Aber gut, die sind auch erst im Oktober gepflanzt und im Winter sieht man nicht richtig wie Eiben sich fühlen da die dann schlafen sogesagt. Was vielleicht aber gut ist, wenn ich das richtig sehe (schwierig zu sehen) haben Sie ein klein bisschen mit ein Hügelchen gepflanzt, ich meine die stehen etwas höher. Das ist hier natürlich sehr gut gewesen. Und wenn ich das dritte Bild sehe, sieht das nicht aus oder der Boden nur schlecht ist. Von Ihrem Garten aus gesehen, sehen die Pflanzen auf der linken Seite dachte ich auch am schlechtesten aus (abgesehen von den Verbrennungsschäden), wo der Boden auch am feuchtsten scheint zu sein.

Oder Sie hier etwas machen können mit unseren Dünger. Sehr schwierig zu sagen. Wenn Sie etwas probieren machen möchten, können Sie HK-Extra und 1 geben, einfach direkt nacheinander. Und danach natürlich immer sehr vorsichtig mit Gießen oder gar nicht gießen, nur wenn es sehr trocken ist. Wo der Boden aber ständig zu nass ist, wird es aber schwierig, egal welchen Dünger Sie verwenden. Vielleicht können Sie auch noch etwas machen mit die Holzbretter auf der innenseite, zeitlich wegmachen oder Löcher drin bohren, um dafür zu sorgen dass das Wasser ablaufen kann weg von die Eiben.

Was halten Sie jetzt von meine Theorien?

Schöne Grüße,

Jaap

Andreas Schöning
Andreas Schöning
Reply to  Jaap Metsemakers
6 Monate vor

Moin Jaap, herzlichen Dank für die schnelle und ausführliche Antwort. Also ursprünglich waren die Bretter dafür gedacht, die Erde festzuhalten, weil wir die Eiben insgesamt etwas höher Pflanzen wollten, und um das Wasser fernzuhalten, dass über die Rasenfläche vom Haus weg soll. Zu dem Zeitpunkt existierte der hohe Randstein der Nachbarn noch nicht. Der Boden unter den Eiben ist wohl tatsächlich nicht schlecht. Es ist abgesiebter Oberboden/Mutterboden, der schon bei der Lieferung voller Regenwürmer war. Unter den Eiben bestand ein Pflanzgraben von vllt. 40cm, weil eigentlich Mal eine Bambushecke geplant war. Der Graben ist nun also mit Muttererde verfüllt.
Ich werde den Boden noch annivellieren, um das Gefälle hin zu den Eiben zu verringern und die Bretter dabei entfernen. Ist dann ja eine Höhe. Dünger probiere ich aus. Im Frühherbst werde ich die Rasenfläche aerifizieren und sanden, in der Hoffnung, dass sie dann mehr Wasser halten kann. Und ich wollte vor die Eiben blaue und weiße Lupinen säen, damit die mit ihren tiefen Wurzeln den Boden darunter aufbrechen. Oder vertragen sich Einen und Lupinen nicht? Und – wann kann ich erkennen, ob ich Pflanzen retten konnte?

Jaap Metsemakers
Reply to  Andreas Schöning
6 Monate vor

Hallo Andreas,
Ich denke dass alles was Sie jetzt machen wollen das richtige ist. Auch die Lupinen zu säen, ist denke ich nur eine gute Idee. Das kann eigentlich fast nur besser sein für den Boden. Ich bin auch mal gespannt wie die es tun auf dem Boden, das sagt auch wieder etwas über den Boden.
Es dauert in der Regel locker 4-5 Wochen vor man sichtbarer Verbesserung spüren kann, das hat aber auch viel mit Temperatur zu tun, bleibt es noch lange so kalt, dann dauert es auch länger vor die Prozesse im Boden anfangen die Stickstof freisetzen und die Pflanzen wachsen können.
Und übrigens danke noch für Ihre schöne Bestellung! Vg, Jaap

Andreas Schöning
Andreas Schöning
Reply to  Jaap Metsemakers
22 Tage vor

Moin Jaap,
trotz aller Bemühungen haben es die allermeisten Eiben wohl nicht geschafft. Hier im Nordosten war es ein sehr trockener Sommer. Ich schätze, dass das den geschwächten Pflanzen den Rest gegeben hat. Einige wenige haben tatsächlich neu ausgetrieben, noch mehr sind aber leider braun geworden.. Als ich aber die, die ich für tot hielt, anfing auszugraben, hatte ich plötzlich eine in der Hand, die neue weiße Wurzeln ausgebildet hatte. Also bleiben die Übriggebliebenen drin, um zu sehen, ob sich nicht doch noch was tut im nächsten Frühling. Trotzdem kommen im Oktober 50 neue Pflanzen, die dann hoffentlich durchkommen.
Die Bilder sind nicht ganz aktuell, die Eiben sehen noch brauner aus, die Bretter sind raus, die Lupinen inzwischen gemäht und ich habe einen 70 cm breiten Streifen entlang der Hecke geholländert und Pferdeeinstreu eingearbeitet, um den Lehmboden etwas aufzubrechen und ein neues Verklumpen zu verzögern. Jetzt steht jedenfalls oberflächlich nicht mehr so lange das Wasser nach starkem Regenfall.
Ob die Lupinen etwas bewirken konnten, bezweifle ich. Wie man leider nur schlecht auf dem einen Foto sehen kann, sind deren Wurzeln alles andere als tief eingedrungen. Sie sind auch nicht sonderlich hoch gewachsen oder haben große Blütenkerzen ausgebildet. Kannst Du daraus etwas über den Boden schließen?

Die Ligusterhecke an der anderen Grundstücksgrenze entwickelt sich mit Heckenkraft dagegen im Vergleich zu denen in der Nachbarschaft aber prächtig.

Eibe wird braun und scheint zu sterben
Eibe wird braun und stirbt
Verschiedene Eiben sind braun geworden und Sterben oder sind schon tot
Eibe stirbt ab
Viele Eiben in einer Hecke sterben
boden verdichtet
Jaap Metsemakers
Reply to  Andreas Schöning
21 Tage vor

Hallo Andreas, danke für dieser (leider trauriger) Update.
Wenn Sie weiße Wurzelkeimen sehen, müssen Sie die Eiben in ter tat noch eine Chance geben. Dann leben und kämpfen sie noch. Eiben können manchmal für Überraschungen sorgen was das angeht.
Mischen Sie für den neuen Eiben bitte viel Topferde durch die vor ortige Erde, damit erhöhen Sie die Wachstumschancen drastisch. Und also wie Sie schon wissen am besten mit ein kleines Hügelchen pflanzen damit die Empfindlichkeit für Staunässe bzw. zu viel Wasser stark verringert wird. Dann gehe ich von einem guten Ergebnis für diesen zweiten versuch aus.
VG, Jaap

Andreas Schöning
Andreas Schöning
Reply to  Jaap Metsemakers
20 Tage vor

Hallo Jaap,
ist Topferde das gleiche wie Blumenerde? Ich habe den Begriff noch nie gehört. Saugt die sich mit ihrem Torfanteil denn nicht noch extra voll Wasser?

Jaap Metsemakers
Reply to  Andreas Schöning
19 Tage vor

Hallo Andreas,
Um ehrlich zu sein, ich habe selber immer Pflanzerde gesagt. Aber zufällig hätte ich letzter Samstag eine Diskussion mit meinem Bruder (bei ein Bier) über Pflanzerde, Topferde, Blumenerde und Kompost. Diese Diskussion hat mir beeinflusst;-).
Aber lasse ich es einfacher machen. Der bester Erde hierfür ist diese: ´Cuxin DCM Aktive Erde für Ziersträucher´, diese habe ich selber immer verwendet wenn ich Hecken in Deutschland angepflanzt habe. Mischen Sie hiervon 30-50 % durch die vor ortige Erde, dann kann es eigentlich nicht schiefgehen. Und mit ein klein Hügelchen Pflanzen wie gesagt.
VG, Jaap

Steffen Niederhöfer
Steffen Niederhöfer
6 Monate vor

Hallo hab da mal eine Frage würde mich für das komplette Set interessieren, wollte wissen ob es sich lohnen würde den ec-Wert eures Dünger(Wassers) zu messen (wenn ja welcher) und ob das überhaupt möglich ist da ja die Salzkonzentration ja so gering ist .
MFG
STEFFEN

Jaap Metsemakers
Reply to  Steffen Niederhöfer
6 Monate vor

Hallo Herr Niederhöfer, danke für die interessante Nachfrage. Ich kann Ihnen die pH Werte so sagen:
HK 1 bis 3: ca. 5,8
HK-Extra: 7,9

Sie sollten diesen pH-Werten jedoch nicht zu wörtlich nehmen. Erstens enthält HK-4 viel CaCO3, sobald es mit Wasser oder HK1, 2 oder 3 in Kontakt kommt, neutralisiert es den pH-Wert. Darüber hinaus enthalten HK1 bis 3 viel organisches Material und Bakterien, die auch den pH-Wert schnell neutralisieren bzw. verändern.

Dabei is Ammonium (NH4 +) die bevorzugte Stickstoffform für Bäume und Sträucher (nicht für Z. b. Rasen). Wenn der pH-Wert zu weit über 6 steigt, wird ein zunehmender Anteil des Ammoniums von bestimmten Bakterien wie Nitrosomonas in Nitrit (NO2-) und von anderen Bakterien wie Nitrobacter in Nitrat (NO3-) umgewandelt. Dies ist nicht die bevorzugte Stickstoffform für Bäume und Sträucher und außerdem spült es einfacher aus dem Boden heraus.

Trotz des geringen Salzgehalts kann der pH-Wert jedoch gemessen werden, ich mache es regelmäßig.

Viele Grüße, Jaap

Jaap Metsemakers
7 Monate vor

Einige Bilder von älteren Kommentaren sind mit der Zeit leider rausgefallen und kann ich nicht mehr zurücksetzen. Tut mir Leid.

Nicole Grosch
Nicole Grosch
7 Monate vor

Hallo, ich habe das Jahrespaket nicht für eine Hecke sondern für meine zwei einzeln stehende Eiben bestellt. Beide Bäume sind jeweils ca. 180 cm hoch. Wie viel des Dünger soll ich pro Baum verwenden ? Vielen Dank für die Hilfe !

Nicole Grosch
Nicole Grosch
Reply to  Jaap Metsemakers
7 Monate vor

Hallo Jaap,
vielen Dank für die tollen Tipps ! Habe noch einige Thuja und viel Rasen. Da werde ich den Dünger dann auch nutzen.
Ist der Dünger notfalls auch länger haltbar, so dass ich Reste nächstes Jahr weiter verwenden kann ? Viele Grüße, Nicole Grosch

Silvia Schmid
Silvia Schmid
7 Monate vor

Guten Tag, Herr Metsemakers, auch ich habe Probleme mit meinen Eiben, kann aber nicht herausfinden, woran es liegt.
Von den 20 Pflanzen, die 2019 gepflanzt wurden (Südlage), gedeihen die meisten super. 3 verfärben sich aber bräunlich und eine sieht jetzt gelblich-vertrocknet aus ( das Verfärben begann Ende des letzten Sommers). Kann man da noch etwas retten? Dickbaumrüssler habe ich letztes Jahr gefunden und im September dagegen Nematoden eingesetzt. Aber warum sind nur einzelne Pflanzen betroffen? Könnte Heckenkraft hier noch etwas ausrichten?
Ich freue mich auf Ihre Expertenmeinung!
Mit freundlichen Grüßen
S. Schmid

Eibe in Hecke wird gelb, vertrocknet und stirbt
Eibe (Taxus) wird gelb-braun bzw. vertrocknet
Eibe bzw. Taxus in Hecke gelb-braun
Jaap
Jaap
Reply to  Silvia Schmid
7 Monate vor

Hallo Frau Schmid, danke für Ihre Beitrage. Das ist hier wieder eine schwierige…Mein Gefühl sagt eher zu wenig Wasser (d.h. wenn gegossen worden ist im Sommer, dann zu wenig, es kann gut sein dass der Gieß-Frequenz dabei mehr als hoch genug ist). Vielleicht in Kombination mit keine gute Bodenbedingungen die ich nicht sehen kann. Sie sind auch sehr Eng gepflanzt muss ich sagen, wenn die Bodenbedingungen super sind, vertragen Eiben dass, aber wenn nicht ist das zu eng. Natürlich können Dickmaulrüsslerlarve eine Rolle spielen, aber diese Rolle ist größer wenn andere Bedingungen nicht top sind. Ich möchte nicht in mein altes Nest kacken, also meine ich das nicht so, aber leider sind heutzutage beim Kauf schon oft einige Larven in den Eiben. Das ist an sich keine Katastrophe, wenn der Boden, in den sie kommen, Top ist, aber wenn das nicht der Fall ist, dann ist das natürlich und und.

Ich weiß und verstehe was Sie jetzt denken, das kann alles nicht sein denn warum sind dann nur 3 Pflanzen betroffen und die anderen gar nicht? Ich möchte versuchen, zu erklären warum diese Gedanke (die an sich logisch ist und jeder immer hat) nicht stimmt. Wenn man Heckenpflanzen z.B. in ziemlich schlechten humusarmen Boden pflanzt, sie zu eng pflanzt oder ihnen nicht genug Wasser gibt oder egal was für nicht gutes, dann werden am Anfang nur einige Pflanzen eingehen, während der Rest zunächst recht gut wächst. Diese Pflanzen sind nämlich Konkurrenten und „kämpfen“ bei schlechten Bedingungen miteinander um ausreichende Mengen an Wasser und Nährstoffen. Sobald eine Pflanze stirbt, wird die Nachbarpflanze zunächst darüber froh sein und nur davon profitieren. Wenn der Boden oder ein anderer Faktor jedoch zu schlecht ist, dann kann es später ebenso vorkommen, dass letztlich auch alle anderen Pflanzen eingehen – besonders wenn z.B. eine Periode mit warmem Wetter hinzukommt.

Ich muss sagen dass ich über meine Einschätzung wo ich mit angefangen bin (die Vertrocknung), gar nicht sicher bin. In Bezug auf die Farbe sieht es für mich aber eher aus nach Vertrocknung als nach Verfaulung durch zu viel Wasser. Aber ich weiß wie kein ander wie einfach ich mich hiermit auch irren kann.

Ich fürchte das Heckenkraft die 3 Patienten nicht retten kann, oder höchstens nur eine, nämlich der meist Linke auf das erste Bild. Es macht vielleicht aber trotzdem Sinn um eine gute Menge HK1 und HK-Extra an Ihre Hecke zu gießen. Z.b. zwei Gießkannen von beiden, also 4 Giekannen (was ich damit meinen sehen Sie auf der Verpackung). Damit können wir vielleicht oder wahrscheinlich vorbeugen das noch weitere betroffen werden. Sehen Sie dann deutlich Unterschied (im positive Sinne), dann können Sie später eventuell mit das Heckenkraft Jahresplan weitermachen. Ich würde übrigens sowieso noch etwas warten mit die 3 wegzumachen. Eine Eibe kann sich ab und zu noch ziemlich mirakulös erholen, auch wenn er aussieht wie tot.

Alles was ich geschrieben habe ist übrigens nie als Finger zeigen gedacht.

Gibt es übrigens zufällig einen Fußweg auf der anderen Seite? Dann würde ich gerne noch ein Foto von der anderen Seite sehen (von das erste Bild, aber dann auf der anderen Seite).

Schöne Katze übrigens!

Ich hoffe ich habe Ihnen wieder ein bisschen weitergeholfen.

Schöne Grüße, Jaap

Marc HOHENBRINK
Marc HOHENBRINK
8 Monate vor

Hallo Zusammen,
bei meinen Eiben die im Herbst 2018 gepflanzt wurden, hat sich seit circa August 2020 folgendes Problem bemerkbar gemacht. Nach und nach werden die Pflanzen brauner und brauner. Zwei sind mittlerweile komplett schwarz.
Zwei Fragen, woran kann es liegen? Und sind die Pflanzen noch zu retten? (ich denke die schwarzen nicht mehr)
Die Pflanzen stehen am Bürgersteig, teilweise hinter einer kleinen Mauer, sie bekommen den ganzen Sonne und stehen mitunter auch im Wind.
Im Anhang habe ich einige Bilder hinterlegt.

Marc Hohenbrink
Marc Hohenbrink
Reply to  Jaap Metsemakers
8 Monate vor
Frank
Frank
10 Monate vor

Hallo bei meiner Eibenhecke habe ich im Okt 2019 gepflanzt. Seit Sept/Okt 2020 verfärbt sich eine Pflanze von außen nach innen. Zunächst gelb mittlerweile wird sie braun. Innen ist sie noch grün. Woran kann das liegen? Leider wurden meine Bilder nicht hochgeladen.

BM
BM
1 Jahr vor

Guten Tag,
wir haben vor 9 Jahren im Herbst die übernommene 25m-Thuja-Hecke (Höhe über 3m) entfernen und stattdessen Eiben pflanzen lassen, Höhe 180 cm bis 210 cm, fester Boden mit z. T. hohen Lehm-Anteilen, Ost- bzw. Südausrichtung. Rund die Hälfte der Eiben hat im darauffolgenden Sommer viele Nadeln verloren, dies passiert eingeschränkt immer noch mit den größten, nach Süden gewandten Eiben. Die bei Pflanzung größte und beste wurde an die wichtigste Stelle gepflanzt, ausgerechnet diese kränkelt von Anbeginn stark.
Düngung bei allen Eiben war jeweils immer im Frühjahr, moderat mit Hornspänen. Die stark schwächelnde Eibe wurde im zweiten Jahr zusätzlich mit Bittersalz gedüngt und gespritzt. Mittlerweile hat sie rund 85% aller Nadeln verloren (Foto, teilweise Zweige aus den Nachbarbäumen zur Lückenfüllung eingebunden), das Höhenwachstum ist eingestellt, sie lebt aber noch, treibt insbesondere langsam unten neu aus (Foto) und hatte im letzten Jahr zahlreiche Früchte. Rausreißen und Ersatz der Pflanze geht nicht, da würde ich die Nachbarbäume ebenfalls schädigen. Ich möchte jetzt Ihren „Jahresplan“ mit den verschiedenen Düngemitteln versuchen. Wäre dies ein Ansatz für diese Schäden? Haben Sie weitere Tipps, auch unter Einbezug des Extra-Düngers? Jahrespaket und Extra-Dünger habe ich parallel geordert.

Beme
Beme
Reply to  Jaap Metsemakers
1 Jahr vor

Danke für die Tipps, ich werde es wie vorgeschlagen probieren. VG

Jaap Metsemakers
Jaap Metsemakers
1 Jahr vor

Frau Burg hat mit per E-Mail noch die folgende Bilder geschickt. Mit ihr Zustimmung teile ich die hier so wie auch mein Kommentar darauf (Privat-Daten rausgeholt).

Mein Kommentar: Ich muss ehrlich sagen Frau Berg dass ich auf diese neue Bilder ein bisschen Fraßschade von der Dickmaulrüssler erkennen kann, nicht viel aber doch klar zu erkennen (vor allem auf das mittlere Bild). Da sollte also sowieso mal etwas gegen getan werden, am besten mit Nematoden. Das funktioniert gut aber nur wenn es genau richtig und am richtigen Zeitpunkt gemacht wird. Jetzt bei diese Temperaturen geht es nur mit der Nematode ´Steinernema kraussei´, nicht mit der bekanntere ´Heterorhabditis bacteriophora´. Ich werde mal schauen oder ich die in unserer Online Shop anbieten kann.

Burg Vanessa
Burg Vanessa
1 Jahr vor

Herzlichen Dank für Ihre Antwort und Mühe.

Vielleicht liegt es am Wasser, ich weiß es nicht so recht… Eigentlich kann an dieser Stelle das Wasser genauso gut ablaufen wie an allen anderen Stellen und die Eiben bekommen nur ab und zu von uns Wasser, wenn es wirklich ein heißer, trockener Sommer ist. Ansonsten genügt das Regenwasser. Die restliche Hecke ist ja auch wunderbar gediehen.

Meinen Sie, dass es eventuell Schädlinge sein könnten? Und kann ich die beiden gelb-braun gefärbten Eiben irgendwie retten oder muss ich diese heraus nehmen? Wenn es Schädlinge wären, müsste ich die Eiben so schnell wie möglich entfernen, dass diese nicht noch auf die restliche Hecke übergehen, oder?

Danke auch für den Tipp mit dem portugiesischen Kirschlorbeer, diesen werden wir tatsächlich zur Sicherheit etwas hochsetzen.

Viele Grüße
Vanessa Burg

Vanessa Burg
Vanessa Burg
1 Jahr vor

Hallo, ich habe ein Problem mit meiner Eibe Westerstede. Können Sie mir helfen? Die ca 20m lange Eibenhecke geht immer wieder an der gleichen Stelle kaputt. Die Eibe ist 9 Jahre alt. An der Ecke, wo sie bräunlich verfärbt ist, hatten wir von Anfang an Probleme. Es sind jetzt die dritten Bäumchen an der Stelle, sie gehen immer wieder kaputt. Die restliche Hecke gedeiht wunderbar. Erst letzten Sommer haben wir kapituliert und den portugiesischen Kirschlorbeer an diese Stelle gesetzt. Jetzt ist uns aufgefallen, dass sich die beiden Bäumchen rechts und links nun auch ganz braun verfärbt haben. Da scheint sich irgend etwas auszubreiten. Was könnte das sein? Vielen Dank für Hilfe! Vanessa Burg

Katharina Schönborn
2 Jahre vor

Unsere Eibe ist wohl sehr alt. Als wir das Haus vor 6 Jahren kauften, war sie auch schon ca 15m hoch. Jetzt werden von innen her die Nadeln gelb, braun und falles ab. Wässern nützt nichts. sie steht auch nicht sehr nah an anderen Bäumen.
Was kann man da tun ?
Vielen Dank, Katharina.

Katharina Schönborn
8 Monate vor

Unsere Eibe ist wohl sehr alt. Als wir das Haus vor 6 Jahren kauften, war sie auch schon ca 15m hoch. Jetzt werden von innen her die Nadeln gelb, braun und falles ab. Wässern nützt nichts. sie steht auch nicht sehr nah an anderen Bäumen.
Was kann man da tun ?
Vielen Dank, Katharina.

Vanessa Burg
Vanessa Burg
8 Monate vor

Hallo, ich habe ein Problem mit meiner Eibe Westerstede. Können Sie mir helfen? Die ca 20m lange Eibenhecke geht immer wieder an der gleichen Stelle kaputt. Die Eibe ist 9 Jahre alt. An der Ecke, wo sie bräunlich verfärbt ist, hatten wir von Anfang an Probleme. Es sind jetzt die dritten Bäumchen an der Stelle, sie gehen immer wieder kaputt. Die restliche Hecke gedeiht wunderbar. Erst letzten Sommer haben wir kapituliert und den portugiesischen Kirschlorbeer an diese Stelle gesetzt. Jetzt ist uns aufgefallen, dass sich die beiden Bäumchen rechts und links nun auch ganz braun verfärbt haben. Da scheint sich irgend etwas auszubreiten. Was könnte das sein? Vielen Dank für Hilfe! Vanessa Burg

Burg Vanessa
Burg Vanessa
8 Monate vor

Herzlichen Dank für Ihre Antwort und Mühe.

Vielleicht liegt es am Wasser, ich weiß es nicht so recht… Eigentlich kann an dieser Stelle das Wasser genauso gut ablaufen wie an allen anderen Stellen und die Eiben bekommen nur ab und zu von uns Wasser, wenn es wirklich ein heißer, trockener Sommer ist. Ansonsten genügt das Regenwasser. Die restliche Hecke ist ja auch wunderbar gediehen.

Meinen Sie, dass es eventuell Schädlinge sein könnten? Und kann ich die beiden gelb-braun gefärbten Eiben irgendwie retten oder muss ich diese heraus nehmen? Wenn es Schädlinge wären, müsste ich die Eiben so schnell wie möglich entfernen, dass diese nicht noch auf die restliche Hecke übergehen, oder?

Danke auch für den Tipp mit dem portugiesischen Kirschlorbeer, diesen werden wir tatsächlich zur Sicherheit etwas hochsetzen.

Viele Grüße
Vanessa Burg

Jaap Metsemakers
Jaap Metsemakers
8 Monate vor

Frau Burg hat mit per E-Mail noch die folgende Bilder geschickt. Mit ihr Zustimmung teile ich die hier so wie auch mein Kommentar darauf (Privat-Daten rausgeholt).

Mein Kommentar: Ich muss ehrlich sagen Frau Berg dass ich auf diese neue Bilder ein bisschen Fraßschade von der Dickmaulrüssler erkennen kann, nicht viel aber doch klar zu erkennen (vor allem auf das mittlere Bild). Da sollte also sowieso mal etwas gegen getan werden, am besten mit Nematoden. Das funktioniert gut aber nur wenn es genau richtig und am richtigen Zeitpunkt gemacht wird. Jetzt bei diese Temperaturen geht es nur mit der Nematode ´Steinernema kraussei´, nicht mit der bekanntere ´Heterorhabditis bacteriophora´. Ich werde mal schauen oder ich die in unserer Online Shop anbieten kann.

BM
BM
8 Monate vor

Guten Tag,
wir haben vor 9 Jahren im Herbst die übernommene 25m-Thuja-Hecke (Höhe über 3m) entfernen und stattdessen Eiben pflanzen lassen, Höhe 180 cm bis 210 cm, fester Boden mit z. T. hohen Lehm-Anteilen, Ost- bzw. Südausrichtung. Rund die Hälfte der Eiben hat im darauffolgenden Sommer viele Nadeln verloren, dies passiert eingeschränkt immer noch mit den größten, nach Süden gewandten Eiben. Die bei Pflanzung größte und beste wurde an die wichtigste Stelle gepflanzt, ausgerechnet diese kränkelt von Anbeginn stark.
Düngung bei allen Eiben war jeweils immer im Frühjahr, moderat mit Hornspänen. Die stark schwächelnde Eibe wurde im zweiten Jahr zusätzlich mit Bittersalz gedüngt und gespritzt. Mittlerweile hat sie rund 85% aller Nadeln verloren (Foto, teilweise Zweige aus den Nachbarbäumen zur Lückenfüllung eingebunden), das Höhenwachstum ist eingestellt, sie lebt aber noch, treibt insbesondere langsam unten neu aus (Foto) und hatte im letzten Jahr zahlreiche Früchte. Rausreißen und Ersatz der Pflanze geht nicht, da würde ich die Nachbarbäume ebenfalls schädigen. Ich möchte jetzt Ihren „Jahresplan“ mit den verschiedenen Düngemitteln versuchen. Wäre dies ein Ansatz für diese Schäden? Haben Sie weitere Tipps, auch unter Einbezug des Extra-Düngers? Jahrespaket und Extra-Dünger habe ich parallel geordert.

Beme
Beme
Reply to  Jaap Metsemakers
8 Monate vor

Danke für die Tipps, ich werde es wie vorgeschlagen probieren. VG

Frank
Frank
8 Monate vor

Hallo bei meiner Eibenhecke habe ich im Okt 2019 gepflanzt. Seit Sept/Okt 2020 verfärbt sich eine Pflanze von außen nach innen. Zunächst gelb mittlerweile wird sie braun. Innen ist sie noch grün. Woran kann das liegen? Leider wurden meine Bilder nicht hochgeladen.

Marc HOHENBRINK
Marc HOHENBRINK
8 Monate vor

Hallo Zusammen,
bei meinen Eiben die im Herbst 2018 gepflanzt wurden, hat sich seit circa August 2020 folgendes Problem bemerkbar gemacht. Nach und nach werden die Pflanzen brauner und brauner. Zwei sind mittlerweile komplett schwarz.
Zwei Fragen, woran kann es liegen? Und sind die Pflanzen noch zu retten? (ich denke die schwarzen nicht mehr)
Die Pflanzen stehen am Bürgersteig, teilweise hinter einer kleinen Mauer, sie bekommen den ganzen Sonne und stehen mitunter auch im Wind.
Im Anhang habe ich einige Bilder hinterlegt.

Marc Hohenbrink
Marc Hohenbrink
Reply to  Jaap Metsemakers
8 Monate vor

Bilder Versuch Nummer 2.

Abonnieren
Abonnieren
guest
73 Comments
neueste
älteste
Inline Feedbacks
View all comments
Ronny Melzer
Ronny Melzer
2 Tage vor

Hallo Jaap,

ich hab letztes Jahr im März 2020 die Eiben gepflanzt, Containerware. Wurzeln waren zwar weiß, aber teilweise schon wie verholzt als ich sie seitlich aufschneiden wollte um sie zum auswurzeln anzuregen. 3 von den 15 Pflanzen sahen nicht ganz tiefgrün aus. Eben diese 3 Pflanzen haben sich vom Zustand her verschlechtert, 2 davon eher erst seit diesem Frühjahr. Die einzelnen kahle sah schon letztes Jahr so aus. Die Hecke steht oberhalb des leicht abschüssigen Grundstücks. Die Außenseite ist Richtung Südost die Innenseite der Hecke entsprechend Richtung Südwest ausgerichtet. Der Boden ist lehmig. Habe beim Pflanzen Pflanzerde beigemischt und Hornspäne zugegeben. Die ersten 6 Monate nach Pflanzung habe ich 1 Mal pro Woche durchdringend gegossen. Dieses Frühjahr bis August, habe ich auf Grund der immer wieder regelmäßigen und teils starken Niederschläge nicht gegossen. Ich nutze seit Mai dieses Jahr das Heckenkraft Jahrespaket mit Erholungsdünger. Ich weiß eigentlich nicht mehr was ich machen soll / was richtig ist. Gerne kann ich noch weitere Bilder zur Verfügung stellen oder weitere Infos geben. Über eine Rückmeldung zu meinem Problem würde ich mich sehr freuen. VG Ronny Melzer

Screenshot_20211017_204409_com.android.gallery3d.jpg
Screenshot_20211017_204402_com.android.gallery3d.jpg
Screenshot_20211017_204138_com.android.gallery3d.jpg
Screenshot_20211017_204134_com.android.gallery3d.jpg
Screenshot_20211017_204120_com.android.gallery3d.jpg
Screenshot_20211017_204101_com.android.gallery3d.jpg
Screenshot_20211017_204057_com.android.gallery3d.jpg
Screenshot_20211017_204051_com.android.gallery3d.jpg
Adrian Lötscher
Adrian Lötscher
23 Tage vor

Hier noch zum vorherigen Post Fotos 9-12.

Eibe in neu gepflanzt Hecke verfärbt und geht ein
Eibe verfärbt
Eibe Triebe verdorren
Eibe ist braun und eingegangen
Adrian Lötscher
Adrian Lötscher
23 Tage vor

Guten Tag Herr Metsemakers,

vielen Dank für die umfangreiche Beschreibung von Fehlerbildern bei Eiben.

Wir haben durch unseren Gärtner diesen Juli 2021 zwei Eibenhecken pflanzen lassen (100-125 cm gross). Vier Eiben mussten wir bereits ersetzen lassen, sie wurden ganz trocken (siehe letzte Foto). Wir haben aber immer noch ein paar Eiben, welche nicht ganz so vital aussehen. Wir beschäftigen uns gerade mit der Frage, ob wir die Hecke mit Heckenkraft stärken sollten. Wie würden Sie vorgehen?

Auf den ersten drei Fotos ist in der Ecke die Eibe zu sehen, welche aktuell am schlechtesten aussieht. Könnte das auf Wurzelfäule zurückzuführen sein? Die Eibe hat sich in den zwei Monaten ständig etwas mehr verdunkelt. Wir haben einen lehmigen Boden, aber Staunässe bildet sich eigentlich nicht. Nachdem die Eiben gepflanzt wurden, gab es zuerst sehr starke Niederschläge (bis zu 70 Liter an einem Tag, siehe Bild 4) und dann eine kurze heisse Periode. In den zwei Monaten hat es total mehr als 300 Liter Niederschläge gegeben. Die Eiben haben wir nur dreimal Wasser gegeben, jeweils ca. 20 Liter pro Eibe, jeweils nach etwas längerer Warmperiode.

Auf den Fotos 4 und 5 ist eine weitere Eibe zu sehen, deren Zweige oben auch etwas blass aussehen. Ist das normal oder bereits ein Anzeichen, dass man reagieren sollte?

Fotos 6 bis 8 zeigen einen weiteren Ausschnitt der Hecke, wo einzelne Eiben oben leicht gelbliche Nadeln gebildet haben.

Fotos 9 bis 11 zeigen die hintere Hecke, welche noch an einem schattigeren und eher noch feuchteren Standort stehen. Die dritte Eibe von links wurde bereits ersetzt, da sie komplett vertrocknet war. Die vierte Eibe von links war ganz anfänglich in ähnlich schlechtem Zustand wie die ersetzte Eibe, ihr Bild ist seither aber relativ konstant geblieben. Denken Sie, dass diese Eibe noch zu retten ist?

Schliesslich noch auf Foto 12 eine der vier Eiben, welche wir ersetzen mussten. Wie Sie sehen, waren diese komplett vertrocknet. Wir möchten nun verhindern, dass dies auch noch mit den anderen Eiben passiert. Unser Gärtner hat bisher nicht allen Eiben Dünger gegeben, sondern nur den am schlimmsten aussehenden.

Eibe wird langsam dürr
Eibe wird dürr
Eibe wird dürr
Niederschlagsmengen.png
Eiben Äste vertrocknen
Eiben äste vertrocknen
Eiben-hecke sieht gut aus
Eibe Triebe werden gelblich braun
Jaap Metsemakers
Reply to  Adrian Lötscher
22 Tage vor

Hallo Adrian,
Wo fange ich an;-). Sowieso ist es so dass Juli nicht ein guter Monat zum einpflanzen ist, aber wenn alles genau perfekt gemacht wird geht es. War es übrigens Ballenware oder Topfware? Und wenn es Topfware gewesen ist, ist es immer die Frage oder es Topfgepresste Ware (das gibt auch so ein Bild wie hier) oder Topfgezüchtete Ware (das ist gut) gewesen ist.
Sehr viel Regen, und schnell danach Hitze ist eine schlechte Kombination. Pflanzen mit teilweise verfaulte Wurzeln können sich gegen der Hitze nämlich nicht schützen.

Es ist aber auch so, das trotz viel Regen, die Eiben beim Verpflanzen richtig gut eingeschwemmt werden müssen mit viel Wasser. Das muss gemacht werden um eine gute Verbinden herzustellen zwischen Boden und Wurzeln. Vor allem im Juli ist das wichtig. Bei starkem Regen wird dies oft zu Unrecht nicht gemacht, weil man es für nicht nötig hält.

Zu nicht einschwemmen oder nur ´schnell-schnell´ einschwemmen passt so ein unregelmäßiges Muster von Schäden wie hier eigentlich schon (auch wenn noch viel anderes was ich so nicht wissen kann Ursache sein kann). Wie Sie nachher gegossen haben (ab und zu eine gute Menge) ist eher gut.

Wenn ich die Bilder jetzt aber sehe dann denke ich doch das es schlimmste hinter Ihnen liegt. Vielleicht noch zwei die es nicht schaffen aber Eiben muss man nicht zu schnell aufgeben, die können oft noch kommen, auch wenn Sie sehr schlecht aussehen. Ich würde denke ich einsteigen in das Jahresplan von Heckenkraft wobei ich anfangen würde mit Heckenkraft-Extra und 3. Dann denke ich dass weitaus die meisten es schaffen werden und dann werden die mit ein bisschen Hilfe schön austreiben nächstes Jahr. Stark verfärbte Äste können Sie am besten raus-schneiden, dann kosten die der Eibe kein Energie mehr. Im Winter werden die frische Triebe im oberen Bereich wahrscheinlich teilweise eine Winterfarbe bekommen. Das ist normal bei relativ neugepflanzte Eiben.

VG, Jaap

Adrian Lötscher
Adrian Lötscher
Reply to  Jaap Metsemakers
22 Tage vor

Hallo Jaap,

vielen Dank für die schnelle und hilfreiche Antwort. Es war Topfware, ich weiss aber nicht, ob topfgepresst oder topfgezüchtet, ich vermute eher topfgepresst, da es nicht so grosse Töpfe waren. Leider gab es in der Schweiz keine Eiben mehr, deshalb musste sie der Gärtner von Holland beziehen. Zum Glück hat er bisher alle vier Eiben kostenlos ersetzt.

Das bringt mich auch schon auf die nächste Frage. Im Shop konnte ich keine Möglichkeit finden, den Heckenkraft in die Schweiz zu liefern. Gibt es einen Händler in der Schweiz, wo ich den Dünger kaufen kann? Oder übersehe ich etwas im Shop?

Viele Grüsse,
Adrian.

Jaap Metsemakers
Reply to  Adrian Lötscher
21 Tage vor

Hallo Adrian, danke auch für Ihre Reaktion. Das würde fast alles erklären. Und wenn es wirklich Topfgepresste Eiben gewesen sind (die gibt es leider sehr viel im Handel), und auch noch gepflanzt im Juli, dann ist das Ergebnis nach Umstände eigentlich noch sehr gut.

Leider kennen wir keinen Händler in der Schweiz und Sie haben es richtig gesehen dass wir es nicht nach in die Schweiz verschicken. Wir haben aber verschiedene Schweizer Kunden die Adressen wie diese benützen:

LIEFERADRESSE DEUTSCHLAND
Reisstraße 3
D-78467 Konstanz
Tel. + 49 7531 369 04 51
http://www.lieferadresse-deutschland.de/

Grenzpaket Kehr
Döttingerstrasse 12,
79761 Waldshut-Tiengen

Wie das funktioniert weiß ich nicht, diese Adressen sind mir aber aufgefallen bei die Bestellungen.

Irgendwann wollen wir das auch in die Schweiz anbieten, aber leider gibt es noch so viel zu tun für uns. Und wir sind eigentlich nur zur zweit (ich und meine Frau)…Nur den Blog hier zu pflegen ist schon ein Tagesjob ;-).

Ich hoffe ich habe Ihnen trotzdem ein wenig weitergeholfen.

Viele Grüße,

Jaap

Jaap Metsemakers
3 Monate vor

Gerade frisch geschossene Fotos in der Baumschule meines Bruders. Wir haben diese Eiben letztes Jahr hierher verpflanzt. Das haben wir nicht nur mitten im Sommer gemacht (was natürlich total schlecht ist), sondern sie kamen auch von einer sehr schlechten Parzelle mit erheblichem Dickmaulrüsslerlarve-Befall. In diesem Frühjahr, etwa Mitte Mai, habe ich eine ordentliche Menge Heckenkraft 1 an die rechte Reihe gegossen.
Das Ergebnis ist nach so kurzer Zeit auch für uns selbst erstaunlich. Das alte Grün ist viel frischer und dunkler geworden und die Eiben haben viel mehr neue Triebe gemacht.
Keine Tricks, kein Photoshop!

Eibe taxus vor und nach heckenkraft.jpg
Dieter
Dieter
4 Monate vor

Bei uns werden die Spitzen aber nur von oben grau. Das scheint auf keinen der Fälle zu zu treffen, was kann das sein?

viele frische triebe Eibe werden braun oder hellbraun
Neue trieben Eibe werden braun oder hellbraun
Jaap Metsemakers
Reply to  Dieter
4 Monate vor

Hallo Dieter. Das sind die neue Triebe von dieses Jahr die irgendwie sterben. Ist das auf beiden Seiten der Eibe-Hecke gleich oder nur auf eine Seite?

Dieter
Dieter
Reply to  Jaap Metsemakers
4 Monate vor

Hallo Herr Metsemakers,

überwiegend einseitig (bis auf Eiben die den ganzen Tag rundherum Sonne abbekommen, die haben das verstärkt auf beiden Seiten), jeweils auf der Sonnenseite. Das trat jetzt im Mai/Juli auf.

Allerdings auch bei Eiben wo ich keinen Austrieb dieses Jahr bemerken konnte. Bzw. bei denen ist es besonders stark. Bei Eiben die wenig Austriebe hatten, taucht es jetzt auch auf.

Die Eiben daneben (stehen dicht an dicht) sind nicht betroffen.

Gepflanzt wurden die letztes Jahr im Oktober. Danach habe ich sie häufiger mal gegossen. Anfang des Jahres dann vermehrt weniger und mittlerweile alle 3 Wochen mal, wenn es hochkommt. Jeweils Schlauch voll aufgedreht, pro Eibe bis 20 gezählt. Es sind große 200cm Eiben, die ich nach dem pflanzen auf 170cm gekürzt habe. Da ich alle Eiben gleichmäßig gegossen habe und der großteil gut ausgetrieben hat, denke ich nicht das es ein Problem mit dem Wasser sein könnte.

Viele der Eiben sind mit Spinnennestern durchzogen, aber das wird hoffe ich nicht der Grund sein.

Kommt das durch die Sonne? Zuviel Wind (ist eine windige Gegend)? Oder sind die zu dicht gepflanzt das Nachbar Eiben denen die Nährstoffe entziehen (aber das erklärt ja auch nicht, weshalb die Verfärbung einseitig erfolgt, oder doch?)

Jaap Metsemakers
Reply to  Dieter
4 Monate vor

Hallo Dieter,
Ich denke dass das dann ein paar Sachen zusammen sind, ich vermute alle nicht so schlimm. Die neue Triebe verbrennen wahrscheinlich durch die relativ plötzlich Hitze (die sind immer sehr weich), auf der Sonnenseite starker. Dann gibt es vielleicht noch ein bisschen alte Schnittschade oder Schade vom anpacken was dann jetzt rauskommt.

Und ja, es ist nicht unlogisch dass die es jetzt schwer haben, zwei Meter hohen Eiben relativ eng gepflanzt ist immer heftig bei der erste Hitze was die erleben nach der Verpflanzung. Das welche noch nicht ausgetrieben haben ist schlimmer. Und das sieht man in der Regel eher bei zu viel als bei zu wenig Wasser. Bei (ein bisschen) zu wenig Wasser, treiben sie normalerweise trotzdem aus aber bilden dabei von innen gelbe Nadeln, bei zu viel Wasser kann es so sein dass sie nicht oder schlecht austreiben. Das letzte ist auch schlimmer. Aber ich habe bis jetzt jedenfalls noch keine Bilder gesehen wovon ich denke das etwas schlimmes vorliegt.

Christoph Schwarz
Christoph Schwarz
5 Monate vor

Hallo Herr Metsemakers,

vielen Dank für den umfangreichen Leitfaden.
Ich habe meine Eiben-Hecke vergangenes Jahr am 20. Mai gepflanzt.

Die Pflanzen werden werden teils Gelb bzw. haben eine rötliche Färbung (Winter?).
Leider bin ich total unsicher ob ich hier zu viel oder zu wenig gieße. Hätten Sie einen Tipp?

Vielen Dank.

20210427_190855.jpg
20210427_190903.jpg
20210427_190927.jpg
Jaap Metsemakers
Reply to  Christoph Schwarz
5 Monate vor

Hallo Christoph. Danke für das Kompliment. Wenn Sie sie im Mai letzten Jahres gepflanzt haben und sich jetzt fragen, ob Sie zu viel oder zu wenig gießen, kann es fast nur zu viel sein. Denn daraus stelle ich fest, dass Sie zumindest gelegentlich gießen und es nicht völlig vernachlässigen. Im Zweifelsfall ist es normalerweise eher zu viel oder zu oft Wasser bei Eiben. Bei Thuja zum Beispiel kann es bei Zweifel auch noch einfach zu wenig sein.
Eiben, die noch ein Jahr nach dem Pflanzen nur aufgrund von zu wenig Wasser sterben, müssen recht lange Zeit ohne Wasser gewesen sein. Dann spreche ich wirklich von Monaten ohne Regen und ohne Gießen.
Es ist jedoch so, dass, wie ich auch in unserer Giesanleitung (Giesanleitung Nr. 2) schreibe, jedes Frühjahr um diese Zeit (wenn die Eiben sprießen) ein oder zweimal gut gewässert werden sollte. Aber das haben Sie wahrscheinlich schon gemacht. Was ich in dieser Gießanleitung empfehle, is sogar schon an der viele Seite wenn ich ehrlich bin, so oft wird in der Baumschule nicht einmal gegossen nach Neuanpflanzung und mache ich Zuhause auch nicht.
Diese Farbe ähnelt sicherlich der typischen Winterfarbe nach einem etwas harten Winter bei Eiben, die vor nicht allzu langer Zeit gepflanzt wurden. Ich hoffe es ist genau das, aber der Unterschied zu zu viel Wasser ist schwer zu erkennen, und sehr happy machen die Bilder mich nicht. Erscheinen bereits kleine neue Knospen in den Eiben? Und wieviele sind so braun wie die 3-4 Stück hieroben, oder ´nur´ diese?

Michael
Michael
5 Monate vor

Hallo, ich hätte eine Frage, und zwar ich habe bei einem Freund im Herbst Eiben gesetzt, und er schickte mir ein Foto wie wie sie jetzt aussehen. Und meine frage ist, warum sehen die so aus bzw. Wieso bekommen sie braunweise Triebe, weil, der Boden is durchlässig also kann sich keine staunäße bilden. Ich würde gern um eine Hilfe bitte. Danke LG. Michi

Eibe treibt komisch aus mit braune Triebe
Jaap Metsemakers
Reply to  Michael
5 Monate vor

Oder meinen Sie wie hier auf diese Bilder? Siehe Fotos, dass die Triebe etwas hellbräunlich sind? Soeben geschossen bei meine Eltern in ihre Vorgarten;-). Diese Pflanzen sind Topfit.

eibe-taxus-treibt-aus.JPEG
eibe-treibt-aus.JPEG
Jaap Metsemakers
Reply to  Michael
5 Monate vor

Hallo Michael, danke für Ihren Beitrag. Ich sehe eigentlich nicht komisches (außerhalb von diese leichte unschuldige Form von Verbrennung bzw. Frostschade bzw. Krankheit nr. 2 links unten).
Ich sehe auf diesem Bild nichts komisches an diese Triebe, aber vielleicht sehe ich das einfach nicht richtig au´f Bild. Solche frische Triebe können übrigens ganz einfach gefrieren, dann verfärben und schrumpfen sie. Also vielleicht ist das hier passiert. Wenn das so ist, ist das gar nichts schlimmes. Ich denke also diese Eibe ist gesund. VG, Jaap

Marco
Marco
5 Monate vor

Hallo zusammen! Wir haben letztes Jahr im März einen Teil unserer kleinen Eibenpflanzen durch große ersetzt. Seit Herbst werden gut 50% der neuen Pflanzen gelb. Wir haben im Sommer ca. 2 x pro Woche mit Perlschlauch gewässert. Neben den neuen Pflanzen sind noch unsere kleinen Pflanzen, welche seit 3-4 Jahren da sind – diese haben kein Problem. Haben Sie eine Idee für die Ursache? Kann die Hecke noch gerettet werden?

Eiben wegen zu viel Wasser braun und krank
Eiben wegen zu viel Wasser braun und krank
Eiben wegen zu viel Wasser braun und krank
3 Eiben gesund, 4 Eiben rechts krank und braun
Marco
Marco
Reply to  Marco
5 Monate vor

Noch mehr Fotos

Verschiedenen Eiben braun und krank
Staunässe Eiben, vielleicht dadurch braun.
Zu nass für diese Eiben? Vielleicht deswegen braun.
6 Eiben sehen braun, krank und fast tod aus, möglicherweise zu nass.
4 Eiben sehen braun und krank aus, möglicherweise zu nass.
Eiben braun und kranklich, möglicherweise Staunässe.
Eiben braun und krank, möglicherweise zu nass.
Sind diese Eiben krank?
Jaap Metsemakers
Reply to  Marco
5 Monate vor

Hallo Marco,
Eigentlich kann so etwas nur an zu viel oder wenig Wasser liegen.
Und geschaut nach wann die Probleme angefangen sind (wie lange nach einpflanzen) setze ich mein Geld hier eher auf zu viel Wasser im Sommer. Ich denke dass die Wurzel im Sommer verfault sind durch zu viel Wasser (Sauerstoffmangel). Dieses Rindenmulch sorgt dabei dann nochmal extra dass auch kein Wasser verdampfen kann. Mehrere Monaten nach einpflanzen braucht eine Eibe kein 2 X pro Woche Wasser, das ist für nichts gut und kann sogar tödlich sein. Einmal alle 3 Wochen eine gute Menge ist mehr als genug, bei extreme Hitze eventuell einmal alle 2 Wochen.
Die 3 oder 4 noch grünen (von 3-4 Jahre alt) sind in die 3-4 Jahre vielleicht manchmal auch weniger gegossen worden, wodurch die in dieser Zeit nach Wasser suchen müsste, deswegen haben die wahrscheinlich Wurzeln an Stellen wo letzter Sommer nicht ganz so viel Wasser gekommen ist (entweder tief im Boden oder irgendwo in der Breite), deswegen haben die davon etwas weniger gelitten. Es gibt wenn ich die Bilder anschaue noch mehre kleine Anweisungen die in derselben Richtung weisen. Z. b. wo große Bäume/Sträucher in der nähe stehen (die vielleicht ein bisschen Wasser wegnehmen) scheint es ein Tick weniger schlimm zu sein.
Ich habe auch es Gefühl das alle Eiben eigentlich etwas zu tief im Boden gepflanzt sind. Was aber auch auffällig ist, ist dass die kleinen alten, in al diese Jahre so wenig gewachsen sind. Das ist natürlich viel zu wenig und sagt vielleicht auch etwas über den Bodenbeschaffenheit. Wie immer kann ich mich auch hier irren, aber zu wenig Wasser kann ich mich hier nicht vorstellen und dann bleibt nur noch eines übrig. Ja bestimmt finden Sie auch ein oder zwei Schädlinge sogesagt wenn die Pflanzen untersuchen, aber der Grundursache ist wahrscheinlich Wasser.
Es tut mir sehr Leid Ihnen dies zu schreiben, es ist natürlich Sch.. so etwas zu erfahren. Um ehrlich zu sein ist so etwas in der Regel auch ziemlich unumkehrbar. Es gbit noch welche die zu retten sind, aber leider auch viele nicht wie ich das so sehe. Nochmals, dies tut mir sehr Leid, ich weiß ja was die Pflanzen kosten und wieviele Bemühungen Sie sich gemacht haben alles richtig zu machen (auch mit der Tropfschlauch und so).
Vg, Jaap

Andreas Schöning
Andreas Schöning
6 Monate vor

Moin Jaap, ich brauche einen Rat. Wir haben im Oktober letzten Jahres eine Eibenhecke gepflanzt. Hier ist ein Neubaugebiet, unter uns ist eine Lehmschicht von ca. 12m Mächtigkeit, die durch die Baufahrzeuge verdichtet wurde, so dass nach starkem oder länger anhaltendem Regen gern das Wasser steht (siehe eines der Bilder). Dennoch sahen die Eiben bis März eigentlich gut aus, bis dann gelbe, vertrocknete Stellen auftraten. Bei vielen, aber nicht allen Pflanzen. Ich kann mich nun nicht “entscheiden”, ob es sich um Krankheit 2 “Nadelbrand” oder doch um Staunässe handelt. Nach Deinen Beschreibungen neige ich eher zum Frostbrand, wegen des Zeitpunkts. Und wir hatten hier an der Ostsee im Februar ordentlich Schnee und Frost. Was meinst Du? Und was kann ich tun? Im Bekanntenkreis wurde Dein Dünger geradezu als Wundermittel gepriesen. Ich habe also Hoffnung, dass ich hier was retten kann. Besten Dank schon mal für die Antwort.

Pflanzstelle Eiben viel zu nass.
Eibe dunn und kahl, möglicherweise zu nass
Eibe sieht niet gesund aus
2 Eiben, beiden gelblich und bräunlich verfärbt.
Eiben kahl und gelblich verfärbt
Eiben krank, manche sind teilweise gelb oder hellbraun.
Eiben mit gelblich und braunlich verbrennte Nadeln.
5 Eiben mit gelbe Nadeln.
Jaap Metsemakers
Reply to  Andreas Schöning
6 Monate vor

Hallo Herr Schöning,
Vielen Dank für Ihren interessanten Beitrag. Dann jetzt zur Sache.
Es handelt sich hier so gut wie sicher tatsächlich um ´Krankheit 2´ im obigen Artikel.
Aber jetzt kommt leider der große aber. Von das erste Bild werde ich nicht froh, das sieht richtig schlecht aus für Arten wie Taxus und Buche. Leider kommt das sehr häufig vor, ich habe das schon so oft gesehen in die Neubaugebiete. Und auch hiervon denke ich dass ich davon die Auswirkungen auch schon ein wenig in die Pflanzen erkennen kann zwischen den “Frostschäden” durch..
Es verwundert mich eigenlich fast dass es nicht schneller zu Probleme gekommen ist in diesen nassen Boden. Aber gut, die sind auch erst im Oktober gepflanzt und im Winter sieht man nicht richtig wie Eiben sich fühlen da die dann schlafen sogesagt. Was vielleicht aber gut ist, wenn ich das richtig sehe (schwierig zu sehen) haben Sie ein klein bisschen mit ein Hügelchen gepflanzt, ich meine die stehen etwas höher. Das ist hier natürlich sehr gut gewesen. Und wenn ich das dritte Bild sehe, sieht das nicht aus oder der Boden nur schlecht ist. Von Ihrem Garten aus gesehen, sehen die Pflanzen auf der linken Seite dachte ich auch am schlechtesten aus (abgesehen von den Verbrennungsschäden), wo der Boden auch am feuchtsten scheint zu sein.

Oder Sie hier etwas machen können mit unseren Dünger. Sehr schwierig zu sagen. Wenn Sie etwas probieren machen möchten, können Sie HK-Extra und 1 geben, einfach direkt nacheinander. Und danach natürlich immer sehr vorsichtig mit Gießen oder gar nicht gießen, nur wenn es sehr trocken ist. Wo der Boden aber ständig zu nass ist, wird es aber schwierig, egal welchen Dünger Sie verwenden. Vielleicht können Sie auch noch etwas machen mit die Holzbretter auf der innenseite, zeitlich wegmachen oder Löcher drin bohren, um dafür zu sorgen dass das Wasser ablaufen kann weg von die Eiben.

Was halten Sie jetzt von meine Theorien?

Schöne Grüße,

Jaap

Andreas Schöning
Andreas Schöning
Reply to  Jaap Metsemakers
6 Monate vor

Moin Jaap, herzlichen Dank für die schnelle und ausführliche Antwort. Also ursprünglich waren die Bretter dafür gedacht, die Erde festzuhalten, weil wir die Eiben insgesamt etwas höher Pflanzen wollten, und um das Wasser fernzuhalten, dass über die Rasenfläche vom Haus weg soll. Zu dem Zeitpunkt existierte der hohe Randstein der Nachbarn noch nicht. Der Boden unter den Eiben ist wohl tatsächlich nicht schlecht. Es ist abgesiebter Oberboden/Mutterboden, der schon bei der Lieferung voller Regenwürmer war. Unter den Eiben bestand ein Pflanzgraben von vllt. 40cm, weil eigentlich Mal eine Bambushecke geplant war. Der Graben ist nun also mit Muttererde verfüllt.
Ich werde den Boden noch annivellieren, um das Gefälle hin zu den Eiben zu verringern und die Bretter dabei entfernen. Ist dann ja eine Höhe. Dünger probiere ich aus. Im Frühherbst werde ich die Rasenfläche aerifizieren und sanden, in der Hoffnung, dass sie dann mehr Wasser halten kann. Und ich wollte vor die Eiben blaue und weiße Lupinen säen, damit die mit ihren tiefen Wurzeln den Boden darunter aufbrechen. Oder vertragen sich Einen und Lupinen nicht? Und – wann kann ich erkennen, ob ich Pflanzen retten konnte?

Jaap Metsemakers
Reply to  Andreas Schöning
6 Monate vor

Hallo Andreas,
Ich denke dass alles was Sie jetzt machen wollen das richtige ist. Auch die Lupinen zu säen, ist denke ich nur eine gute Idee. Das kann eigentlich fast nur besser sein für den Boden. Ich bin auch mal gespannt wie die es tun auf dem Boden, das sagt auch wieder etwas über den Boden.
Es dauert in der Regel locker 4-5 Wochen vor man sichtbarer Verbesserung spüren kann, das hat aber auch viel mit Temperatur zu tun, bleibt es noch lange so kalt, dann dauert es auch länger vor die Prozesse im Boden anfangen die Stickstof freisetzen und die Pflanzen wachsen können.
Und übrigens danke noch für Ihre schöne Bestellung! Vg, Jaap

Andreas Schöning
Andreas Schöning
Reply to  Jaap Metsemakers
22 Tage vor

Moin Jaap,
trotz aller Bemühungen haben es die allermeisten Eiben wohl nicht geschafft. Hier im Nordosten war es ein sehr trockener Sommer. Ich schätze, dass das den geschwächten Pflanzen den Rest gegeben hat. Einige wenige haben tatsächlich neu ausgetrieben, noch mehr sind aber leider braun geworden.. Als ich aber die, die ich für tot hielt, anfing auszugraben, hatte ich plötzlich eine in der Hand, die neue weiße Wurzeln ausgebildet hatte. Also bleiben die Übriggebliebenen drin, um zu sehen, ob sich nicht doch noch was tut im nächsten Frühling. Trotzdem kommen im Oktober 50 neue Pflanzen, die dann hoffentlich durchkommen.
Die Bilder sind nicht ganz aktuell, die Eiben sehen noch brauner aus, die Bretter sind raus, die Lupinen inzwischen gemäht und ich habe einen 70 cm breiten Streifen entlang der Hecke geholländert und Pferdeeinstreu eingearbeitet, um den Lehmboden etwas aufzubrechen und ein neues Verklumpen zu verzögern. Jetzt steht jedenfalls oberflächlich nicht mehr so lange das Wasser nach starkem Regenfall.
Ob die Lupinen etwas bewirken konnten, bezweifle ich. Wie man leider nur schlecht auf dem einen Foto sehen kann, sind deren Wurzeln alles andere als tief eingedrungen. Sie sind auch nicht sonderlich hoch gewachsen oder haben große Blütenkerzen ausgebildet. Kannst Du daraus etwas über den Boden schließen?

Die Ligusterhecke an der anderen Grundstücksgrenze entwickelt sich mit Heckenkraft dagegen im Vergleich zu denen in der Nachbarschaft aber prächtig.

Eibe wird braun und scheint zu sterben
Eibe wird braun und stirbt
Verschiedene Eiben sind braun geworden und Sterben oder sind schon tot
Eibe stirbt ab
Viele Eiben in einer Hecke sterben
boden verdichtet
Jaap Metsemakers
Reply to  Andreas Schöning
21 Tage vor

Hallo Andreas, danke für dieser (leider trauriger) Update.
Wenn Sie weiße Wurzelkeimen sehen, müssen Sie die Eiben in ter tat noch eine Chance geben. Dann leben und kämpfen sie noch. Eiben können manchmal für Überraschungen sorgen was das angeht.
Mischen Sie für den neuen Eiben bitte viel Topferde durch die vor ortige Erde, damit erhöhen Sie die Wachstumschancen drastisch. Und also wie Sie schon wissen am besten mit ein kleines Hügelchen pflanzen damit die Empfindlichkeit für Staunässe bzw. zu viel Wasser stark verringert wird. Dann gehe ich von einem guten Ergebnis für diesen zweiten versuch aus.
VG, Jaap

Andreas Schöning
Andreas Schöning
Reply to  Jaap Metsemakers
20 Tage vor

Hallo Jaap,
ist Topferde das gleiche wie Blumenerde? Ich habe den Begriff noch nie gehört. Saugt die sich mit ihrem Torfanteil denn nicht noch extra voll Wasser?

Jaap Metsemakers
Reply to  Andreas Schöning
19 Tage vor

Hallo Andreas,
Um ehrlich zu sein, ich habe selber immer Pflanzerde gesagt. Aber zufällig hätte ich letzter Samstag eine Diskussion mit meinem Bruder (bei ein Bier) über Pflanzerde, Topferde, Blumenerde und Kompost. Diese Diskussion hat mir beeinflusst;-).
Aber lasse ich es einfacher machen. Der bester Erde hierfür ist diese: ´Cuxin DCM Aktive Erde für Ziersträucher´, diese habe ich selber immer verwendet wenn ich Hecken in Deutschland angepflanzt habe. Mischen Sie hiervon 30-50 % durch die vor ortige Erde, dann kann es eigentlich nicht schiefgehen. Und mit ein klein Hügelchen Pflanzen wie gesagt.
VG, Jaap

Steffen Niederhöfer
Steffen Niederhöfer
6 Monate vor

Hallo hab da mal eine Frage würde mich für das komplette Set interessieren, wollte wissen ob es sich lohnen würde den ec-Wert eures Dünger(Wassers) zu messen (wenn ja welcher) und ob das überhaupt möglich ist da ja die Salzkonzentration ja so gering ist .
MFG
STEFFEN

Jaap Metsemakers
Reply to  Steffen Niederhöfer
6 Monate vor

Hallo Herr Niederhöfer, danke für die interessante Nachfrage. Ich kann Ihnen die pH Werte so sagen:
HK 1 bis 3: ca. 5,8
HK-Extra: 7,9

Sie sollten diesen pH-Werten jedoch nicht zu wörtlich nehmen. Erstens enthält HK-4 viel CaCO3, sobald es mit Wasser oder HK1, 2 oder 3 in Kontakt kommt, neutralisiert es den pH-Wert. Darüber hinaus enthalten HK1 bis 3 viel organisches Material und Bakterien, die auch den pH-Wert schnell neutralisieren bzw. verändern.

Dabei is Ammonium (NH4 +) die bevorzugte Stickstoffform für Bäume und Sträucher (nicht für Z. b. Rasen). Wenn der pH-Wert zu weit über 6 steigt, wird ein zunehmender Anteil des Ammoniums von bestimmten Bakterien wie Nitrosomonas in Nitrit (NO2-) und von anderen Bakterien wie Nitrobacter in Nitrat (NO3-) umgewandelt. Dies ist nicht die bevorzugte Stickstoffform für Bäume und Sträucher und außerdem spült es einfacher aus dem Boden heraus.

Trotz des geringen Salzgehalts kann der pH-Wert jedoch gemessen werden, ich mache es regelmäßig.

Viele Grüße, Jaap

Jaap Metsemakers
7 Monate vor

Einige Bilder von älteren Kommentaren sind mit der Zeit leider rausgefallen und kann ich nicht mehr zurücksetzen. Tut mir Leid.

Nicole Grosch
Nicole Grosch
7 Monate vor

Hallo, ich habe das Jahrespaket nicht für eine Hecke sondern für meine zwei einzeln stehende Eiben bestellt. Beide Bäume sind jeweils ca. 180 cm hoch. Wie viel des Dünger soll ich pro Baum verwenden ? Vielen Dank für die Hilfe !

Nicole Grosch
Nicole Grosch
Reply to  Jaap Metsemakers
7 Monate vor

Hallo Jaap,
vielen Dank für die tollen Tipps ! Habe noch einige Thuja und viel Rasen. Da werde ich den Dünger dann auch nutzen.
Ist der Dünger notfalls auch länger haltbar, so dass ich Reste nächstes Jahr weiter verwenden kann ? Viele Grüße, Nicole Grosch

Silvia Schmid
Silvia Schmid
7 Monate vor

Guten Tag, Herr Metsemakers, auch ich habe Probleme mit meinen Eiben, kann aber nicht herausfinden, woran es liegt.
Von den 20 Pflanzen, die 2019 gepflanzt wurden (Südlage), gedeihen die meisten super. 3 verfärben sich aber bräunlich und eine sieht jetzt gelblich-vertrocknet aus ( das Verfärben begann Ende des letzten Sommers). Kann man da noch etwas retten? Dickbaumrüssler habe ich letztes Jahr gefunden und im September dagegen Nematoden eingesetzt. Aber warum sind nur einzelne Pflanzen betroffen? Könnte Heckenkraft hier noch etwas ausrichten?
Ich freue mich auf Ihre Expertenmeinung!
Mit freundlichen Grüßen
S. Schmid

Eibe in Hecke wird gelb, vertrocknet und stirbt
Eibe (Taxus) wird gelb-braun bzw. vertrocknet
Eibe bzw. Taxus in Hecke gelb-braun
Jaap
Jaap
Reply to  Silvia Schmid
7 Monate vor

Hallo Frau Schmid, danke für Ihre Beitrage. Das ist hier wieder eine schwierige…Mein Gefühl sagt eher zu wenig Wasser (d.h. wenn gegossen worden ist im Sommer, dann zu wenig, es kann gut sein dass der Gieß-Frequenz dabei mehr als hoch genug ist). Vielleicht in Kombination mit keine gute Bodenbedingungen die ich nicht sehen kann. Sie sind auch sehr Eng gepflanzt muss ich sagen, wenn die Bodenbedingungen super sind, vertragen Eiben dass, aber wenn nicht ist das zu eng. Natürlich können Dickmaulrüsslerlarve eine Rolle spielen, aber diese Rolle ist größer wenn andere Bedingungen nicht top sind. Ich möchte nicht in mein altes Nest kacken, also meine ich das nicht so, aber leider sind heutzutage beim Kauf schon oft einige Larven in den Eiben. Das ist an sich keine Katastrophe, wenn der Boden, in den sie kommen, Top ist, aber wenn das nicht der Fall ist, dann ist das natürlich und und.

Ich weiß und verstehe was Sie jetzt denken, das kann alles nicht sein denn warum sind dann nur 3 Pflanzen betroffen und die anderen gar nicht? Ich möchte versuchen, zu erklären warum diese Gedanke (die an sich logisch ist und jeder immer hat) nicht stimmt. Wenn man Heckenpflanzen z.B. in ziemlich schlechten humusarmen Boden pflanzt, sie zu eng pflanzt oder ihnen nicht genug Wasser gibt oder egal was für nicht gutes, dann werden am Anfang nur einige Pflanzen eingehen, während der Rest zunächst recht gut wächst. Diese Pflanzen sind nämlich Konkurrenten und „kämpfen“ bei schlechten Bedingungen miteinander um ausreichende Mengen an Wasser und Nährstoffen. Sobald eine Pflanze stirbt, wird die Nachbarpflanze zunächst darüber froh sein und nur davon profitieren. Wenn der Boden oder ein anderer Faktor jedoch zu schlecht ist, dann kann es später ebenso vorkommen, dass letztlich auch alle anderen Pflanzen eingehen – besonders wenn z.B. eine Periode mit warmem Wetter hinzukommt.

Ich muss sagen dass ich über meine Einschätzung wo ich mit angefangen bin (die Vertrocknung), gar nicht sicher bin. In Bezug auf die Farbe sieht es für mich aber eher aus nach Vertrocknung als nach Verfaulung durch zu viel Wasser. Aber ich weiß wie kein ander wie einfach ich mich hiermit auch irren kann.

Ich fürchte das Heckenkraft die 3 Patienten nicht retten kann, oder höchstens nur eine, nämlich der meist Linke auf das erste Bild. Es macht vielleicht aber trotzdem Sinn um eine gute Menge HK1 und HK-Extra an Ihre Hecke zu gießen. Z.b. zwei Gießkannen von beiden, also 4 Giekannen (was ich damit meinen sehen Sie auf der Verpackung). Damit können wir vielleicht oder wahrscheinlich vorbeugen das noch weitere betroffen werden. Sehen Sie dann deutlich Unterschied (im positive Sinne), dann können Sie später eventuell mit das Heckenkraft Jahresplan weitermachen. Ich würde übrigens sowieso noch etwas warten mit die 3 wegzumachen. Eine Eibe kann sich ab und zu noch ziemlich mirakulös erholen, auch wenn er aussieht wie tot.

Alles was ich geschrieben habe ist übrigens nie als Finger zeigen gedacht.

Gibt es übrigens zufällig einen Fußweg auf der anderen Seite? Dann würde ich gerne noch ein Foto von der anderen Seite sehen (von das erste Bild, aber dann auf der anderen Seite).

Schöne Katze übrigens!

Ich hoffe ich habe Ihnen wieder ein bisschen weitergeholfen.

Schöne Grüße, Jaap

Marc HOHENBRINK
Marc HOHENBRINK
8 Monate vor

Hallo Zusammen,
bei meinen Eiben die im Herbst 2018 gepflanzt wurden, hat sich seit circa August 2020 folgendes Problem bemerkbar gemacht. Nach und nach werden die Pflanzen brauner und brauner. Zwei sind mittlerweile komplett schwarz.
Zwei Fragen, woran kann es liegen? Und sind die Pflanzen noch zu retten? (ich denke die schwarzen nicht mehr)
Die Pflanzen stehen am Bürgersteig, teilweise hinter einer kleinen Mauer, sie bekommen den ganzen Sonne und stehen mitunter auch im Wind.
Im Anhang habe ich einige Bilder hinterlegt.

Marc Hohenbrink
Marc Hohenbrink
Reply to  Jaap Metsemakers
8 Monate vor
Frank
Frank
10 Monate vor

Hallo bei meiner Eibenhecke habe ich im Okt 2019 gepflanzt. Seit Sept/Okt 2020 verfärbt sich eine Pflanze von außen nach innen. Zunächst gelb mittlerweile wird sie braun. Innen ist sie noch grün. Woran kann das liegen? Leider wurden meine Bilder nicht hochgeladen.

BM
BM
1 Jahr vor

Guten Tag,
wir haben vor 9 Jahren im Herbst die übernommene 25m-Thuja-Hecke (Höhe über 3m) entfernen und stattdessen Eiben pflanzen lassen, Höhe 180 cm bis 210 cm, fester Boden mit z. T. hohen Lehm-Anteilen, Ost- bzw. Südausrichtung. Rund die Hälfte der Eiben hat im darauffolgenden Sommer viele Nadeln verloren, dies passiert eingeschränkt immer noch mit den größten, nach Süden gewandten Eiben. Die bei Pflanzung größte und beste wurde an die wichtigste Stelle gepflanzt, ausgerechnet diese kränkelt von Anbeginn stark.
Düngung bei allen Eiben war jeweils immer im Frühjahr, moderat mit Hornspänen. Die stark schwächelnde Eibe wurde im zweiten Jahr zusätzlich mit Bittersalz gedüngt und gespritzt. Mittlerweile hat sie rund 85% aller Nadeln verloren (Foto, teilweise Zweige aus den Nachbarbäumen zur Lückenfüllung eingebunden), das Höhenwachstum ist eingestellt, sie lebt aber noch, treibt insbesondere langsam unten neu aus (Foto) und hatte im letzten Jahr zahlreiche Früchte. Rausreißen und Ersatz der Pflanze geht nicht, da würde ich die Nachbarbäume ebenfalls schädigen. Ich möchte jetzt Ihren „Jahresplan“ mit den verschiedenen Düngemitteln versuchen. Wäre dies ein Ansatz für diese Schäden? Haben Sie weitere Tipps, auch unter Einbezug des Extra-Düngers? Jahrespaket und Extra-Dünger habe ich parallel geordert.

Beme
Beme
Reply to  Jaap Metsemakers
1 Jahr vor

Danke für die Tipps, ich werde es wie vorgeschlagen probieren. VG

Jaap Metsemakers
Jaap Metsemakers
1 Jahr vor

Frau Burg hat mit per E-Mail noch die folgende Bilder geschickt. Mit ihr Zustimmung teile ich die hier so wie auch mein Kommentar darauf (Privat-Daten rausgeholt).

Mein Kommentar: Ich muss ehrlich sagen Frau Berg dass ich auf diese neue Bilder ein bisschen Fraßschade von der Dickmaulrüssler erkennen kann, nicht viel aber doch klar zu erkennen (vor allem auf das mittlere Bild). Da sollte also sowieso mal etwas gegen getan werden, am besten mit Nematoden. Das funktioniert gut aber nur wenn es genau richtig und am richtigen Zeitpunkt gemacht wird. Jetzt bei diese Temperaturen geht es nur mit der Nematode ´Steinernema kraussei´, nicht mit der bekanntere ´Heterorhabditis bacteriophora´. Ich werde mal schauen oder ich die in unserer Online Shop anbieten kann.

Burg Vanessa
Burg Vanessa
1 Jahr vor

Herzlichen Dank für Ihre Antwort und Mühe.

Vielleicht liegt es am Wasser, ich weiß es nicht so recht… Eigentlich kann an dieser Stelle das Wasser genauso gut ablaufen wie an allen anderen Stellen und die Eiben bekommen nur ab und zu von uns Wasser, wenn es wirklich ein heißer, trockener Sommer ist. Ansonsten genügt das Regenwasser. Die restliche Hecke ist ja auch wunderbar gediehen.

Meinen Sie, dass es eventuell Schädlinge sein könnten? Und kann ich die beiden gelb-braun gefärbten Eiben irgendwie retten oder muss ich diese heraus nehmen? Wenn es Schädlinge wären, müsste ich die Eiben so schnell wie möglich entfernen, dass diese nicht noch auf die restliche Hecke übergehen, oder?

Danke auch für den Tipp mit dem portugiesischen Kirschlorbeer, diesen werden wir tatsächlich zur Sicherheit etwas hochsetzen.

Viele Grüße
Vanessa Burg

Vanessa Burg
Vanessa Burg
1 Jahr vor

Hallo, ich habe ein Problem mit meiner Eibe Westerstede. Können Sie mir helfen? Die ca 20m lange Eibenhecke geht immer wieder an der gleichen Stelle kaputt. Die Eibe ist 9 Jahre alt. An der Ecke, wo sie bräunlich verfärbt ist, hatten wir von Anfang an Probleme. Es sind jetzt die dritten Bäumchen an der Stelle, sie gehen immer wieder kaputt. Die restliche Hecke gedeiht wunderbar. Erst letzten Sommer haben wir kapituliert und den portugiesischen Kirschlorbeer an diese Stelle gesetzt. Jetzt ist uns aufgefallen, dass sich die beiden Bäumchen rechts und links nun auch ganz braun verfärbt haben. Da scheint sich irgend etwas auszubreiten. Was könnte das sein? Vielen Dank für Hilfe! Vanessa Burg

Katharina Schönborn
2 Jahre vor

Unsere Eibe ist wohl sehr alt. Als wir das Haus vor 6 Jahren kauften, war sie auch schon ca 15m hoch. Jetzt werden von innen her die Nadeln gelb, braun und falles ab. Wässern nützt nichts. sie steht auch nicht sehr nah an anderen Bäumen.
Was kann man da tun ?
Vielen Dank, Katharina.

Katharina Schönborn
8 Monate vor

Unsere Eibe ist wohl sehr alt. Als wir das Haus vor 6 Jahren kauften, war sie auch schon ca 15m hoch. Jetzt werden von innen her die Nadeln gelb, braun und falles ab. Wässern nützt nichts. sie steht auch nicht sehr nah an anderen Bäumen.
Was kann man da tun ?
Vielen Dank, Katharina.

Vanessa Burg
Vanessa Burg
8 Monate vor

Hallo, ich habe ein Problem mit meiner Eibe Westerstede. Können Sie mir helfen? Die ca 20m lange Eibenhecke geht immer wieder an der gleichen Stelle kaputt. Die Eibe ist 9 Jahre alt. An der Ecke, wo sie bräunlich verfärbt ist, hatten wir von Anfang an Probleme. Es sind jetzt die dritten Bäumchen an der Stelle, sie gehen immer wieder kaputt. Die restliche Hecke gedeiht wunderbar. Erst letzten Sommer haben wir kapituliert und den portugiesischen Kirschlorbeer an diese Stelle gesetzt. Jetzt ist uns aufgefallen, dass sich die beiden Bäumchen rechts und links nun auch ganz braun verfärbt haben. Da scheint sich irgend etwas auszubreiten. Was könnte das sein? Vielen Dank für Hilfe! Vanessa Burg

Burg Vanessa
Burg Vanessa
8 Monate vor

Herzlichen Dank für Ihre Antwort und Mühe.

Vielleicht liegt es am Wasser, ich weiß es nicht so recht… Eigentlich kann an dieser Stelle das Wasser genauso gut ablaufen wie an allen anderen Stellen und die Eiben bekommen nur ab und zu von uns Wasser, wenn es wirklich ein heißer, trockener Sommer ist. Ansonsten genügt das Regenwasser. Die restliche Hecke ist ja auch wunderbar gediehen.

Meinen Sie, dass es eventuell Schädlinge sein könnten? Und kann ich die beiden gelb-braun gefärbten Eiben irgendwie retten oder muss ich diese heraus nehmen? Wenn es Schädlinge wären, müsste ich die Eiben so schnell wie möglich entfernen, dass diese nicht noch auf die restliche Hecke übergehen, oder?

Danke auch für den Tipp mit dem portugiesischen Kirschlorbeer, diesen werden wir tatsächlich zur Sicherheit etwas hochsetzen.

Viele Grüße
Vanessa Burg

Jaap Metsemakers
Jaap Metsemakers
8 Monate vor

Frau Burg hat mit per E-Mail noch die folgende Bilder geschickt. Mit ihr Zustimmung teile ich die hier so wie auch mein Kommentar darauf (Privat-Daten rausgeholt).

Mein Kommentar: Ich muss ehrlich sagen Frau Berg dass ich auf diese neue Bilder ein bisschen Fraßschade von der Dickmaulrüssler erkennen kann, nicht viel aber doch klar zu erkennen (vor allem auf das mittlere Bild). Da sollte also sowieso mal etwas gegen getan werden, am besten mit Nematoden. Das funktioniert gut aber nur wenn es genau richtig und am richtigen Zeitpunkt gemacht wird. Jetzt bei diese Temperaturen geht es nur mit der Nematode ´Steinernema kraussei´, nicht mit der bekanntere ´Heterorhabditis bacteriophora´. Ich werde mal schauen oder ich die in unserer Online Shop anbieten kann.

BM
BM
8 Monate vor

Guten Tag,
wir haben vor 9 Jahren im Herbst die übernommene 25m-Thuja-Hecke (Höhe über 3m) entfernen und stattdessen Eiben pflanzen lassen, Höhe 180 cm bis 210 cm, fester Boden mit z. T. hohen Lehm-Anteilen, Ost- bzw. Südausrichtung. Rund die Hälfte der Eiben hat im darauffolgenden Sommer viele Nadeln verloren, dies passiert eingeschränkt immer noch mit den größten, nach Süden gewandten Eiben. Die bei Pflanzung größte und beste wurde an die wichtigste Stelle gepflanzt, ausgerechnet diese kränkelt von Anbeginn stark.
Düngung bei allen Eiben war jeweils immer im Frühjahr, moderat mit Hornspänen. Die stark schwächelnde Eibe wurde im zweiten Jahr zusätzlich mit Bittersalz gedüngt und gespritzt. Mittlerweile hat sie rund 85% aller Nadeln verloren (Foto, teilweise Zweige aus den Nachbarbäumen zur Lückenfüllung eingebunden), das Höhenwachstum ist eingestellt, sie lebt aber noch, treibt insbesondere langsam unten neu aus (Foto) und hatte im letzten Jahr zahlreiche Früchte. Rausreißen und Ersatz der Pflanze geht nicht, da würde ich die Nachbarbäume ebenfalls schädigen. Ich möchte jetzt Ihren „Jahresplan“ mit den verschiedenen Düngemitteln versuchen. Wäre dies ein Ansatz für diese Schäden? Haben Sie weitere Tipps, auch unter Einbezug des Extra-Düngers? Jahrespaket und Extra-Dünger habe ich parallel geordert.

Beme
Beme
Reply to  Jaap Metsemakers
8 Monate vor

Danke für die Tipps, ich werde es wie vorgeschlagen probieren. VG

Frank
Frank
8 Monate vor

Hallo bei meiner Eibenhecke habe ich im Okt 2019 gepflanzt. Seit Sept/Okt 2020 verfärbt sich eine Pflanze von außen nach innen. Zunächst gelb mittlerweile wird sie braun. Innen ist sie noch grün. Woran kann das liegen? Leider wurden meine Bilder nicht hochgeladen.

Marc HOHENBRINK
Marc HOHENBRINK
8 Monate vor

Hallo Zusammen,
bei meinen Eiben die im Herbst 2018 gepflanzt wurden, hat sich seit circa August 2020 folgendes Problem bemerkbar gemacht. Nach und nach werden die Pflanzen brauner und brauner. Zwei sind mittlerweile komplett schwarz.
Zwei Fragen, woran kann es liegen? Und sind die Pflanzen noch zu retten? (ich denke die schwarzen nicht mehr)
Die Pflanzen stehen am Bürgersteig, teilweise hinter einer kleinen Mauer, sie bekommen den ganzen Sonne und stehen mitunter auch im Wind.
Im Anhang habe ich einige Bilder hinterlegt.

Marc Hohenbrink
Marc Hohenbrink
Reply to  Jaap Metsemakers
8 Monate vor

Bilder Versuch Nummer 2.

Abonnieren
Abonnieren
guest
73 Comments
neueste
älteste
Inline Feedbacks
View all comments
Ronny Melzer
Ronny Melzer
2 Tage vor

Hallo Jaap,

ich hab letztes Jahr im März 2020 die Eiben gepflanzt, Containerware. Wurzeln waren zwar weiß, aber teilweise schon wie verholzt als ich sie seitlich aufschneiden wollte um sie zum auswurzeln anzuregen. 3 von den 15 Pflanzen sahen nicht ganz tiefgrün aus. Eben diese 3 Pflanzen haben sich vom Zustand her verschlechtert, 2 davon eher erst seit diesem Frühjahr. Die einzelnen kahle sah schon letztes Jahr so aus. Die Hecke steht oberhalb des leicht abschüssigen Grundstücks. Die Außenseite ist Richtung Südost die Innenseite der Hecke entsprechend Richtung Südwest ausgerichtet. Der Boden ist lehmig. Habe beim Pflanzen Pflanzerde beigemischt und Hornspäne zugegeben. Die ersten 6 Monate nach Pflanzung habe ich 1 Mal pro Woche durchdringend gegossen. Dieses Frühjahr bis August, habe ich auf Grund der immer wieder regelmäßigen und teils starken Niederschläge nicht gegossen. Ich nutze seit Mai dieses Jahr das Heckenkraft Jahrespaket mit Erholungsdünger. Ich weiß eigentlich nicht mehr was ich machen soll / was richtig ist. Gerne kann ich noch weitere Bilder zur Verfügung stellen oder weitere Infos geben. Über eine Rückmeldung zu meinem Problem würde ich mich sehr freuen. VG Ronny Melzer

Screenshot_20211017_204409_com.android.gallery3d.jpg
Screenshot_20211017_204402_com.android.gallery3d.jpg
Screenshot_20211017_204138_com.android.gallery3d.jpg
Screenshot_20211017_204134_com.android.gallery3d.jpg
Screenshot_20211017_204120_com.android.gallery3d.jpg
Screenshot_20211017_204101_com.android.gallery3d.jpg
Screenshot_20211017_204057_com.android.gallery3d.jpg
Screenshot_20211017_204051_com.android.gallery3d.jpg
Adrian Lötscher
Adrian Lötscher
23 Tage vor

Hier noch zum vorherigen Post Fotos 9-12.

Eibe in neu gepflanzt Hecke verfärbt und geht ein
Eibe verfärbt
Eibe Triebe verdorren
Eibe ist braun und eingegangen
Adrian Lötscher
Adrian Lötscher
23 Tage vor

Guten Tag Herr Metsemakers,

vielen Dank für die umfangreiche Beschreibung von Fehlerbildern bei Eiben.

Wir haben durch unseren Gärtner diesen Juli 2021 zwei Eibenhecken pflanzen lassen (100-125 cm gross). Vier Eiben mussten wir bereits ersetzen lassen, sie wurden ganz trocken (siehe letzte Foto). Wir haben aber immer noch ein paar Eiben, welche nicht ganz so vital aussehen. Wir beschäftigen uns gerade mit der Frage, ob wir die Hecke mit Heckenkraft stärken sollten. Wie würden Sie vorgehen?

Auf den ersten drei Fotos ist in der Ecke die Eibe zu sehen, welche aktuell am schlechtesten aussieht. Könnte das auf Wurzelfäule zurückzuführen sein? Die Eibe hat sich in den zwei Monaten ständig etwas mehr verdunkelt. Wir haben einen lehmigen Boden, aber Staunässe bildet sich eigentlich nicht. Nachdem die Eiben gepflanzt wurden, gab es zuerst sehr starke Niederschläge (bis zu 70 Liter an einem Tag, siehe Bild 4) und dann eine kurze heisse Periode. In den zwei Monaten hat es total mehr als 300 Liter Niederschläge gegeben. Die Eiben haben wir nur dreimal Wasser gegeben, jeweils ca. 20 Liter pro Eibe, jeweils nach etwas längerer Warmperiode.

Auf den Fotos 4 und 5 ist eine weitere Eibe zu sehen, deren Zweige oben auch etwas blass aussehen. Ist das normal oder bereits ein Anzeichen, dass man reagieren sollte?

Fotos 6 bis 8 zeigen einen weiteren Ausschnitt der Hecke, wo einzelne Eiben oben leicht gelbliche Nadeln gebildet haben.

Fotos 9 bis 11 zeigen die hintere Hecke, welche noch an einem schattigeren und eher noch feuchteren Standort stehen. Die dritte Eibe von links wurde bereits ersetzt, da sie komplett vertrocknet war. Die vierte Eibe von links war ganz anfänglich in ähnlich schlechtem Zustand wie die ersetzte Eibe, ihr Bild ist seither aber relativ konstant geblieben. Denken Sie, dass diese Eibe noch zu retten ist?

Schliesslich noch auf Foto 12 eine der vier Eiben, welche wir ersetzen mussten. Wie Sie sehen, waren diese komplett vertrocknet. Wir möchten nun verhindern, dass dies auch noch mit den anderen Eiben passiert. Unser Gärtner hat bisher nicht allen Eiben Dünger gegeben, sondern nur den am schlimmsten aussehenden.

Eibe wird langsam dürr
Eibe wird dürr
Eibe wird dürr
Niederschlagsmengen.png
Eiben Äste vertrocknen
Eiben äste vertrocknen
Eiben-hecke sieht gut aus
Eibe Triebe werden gelblich braun
Jaap Metsemakers
Reply to  Adrian Lötscher
22 Tage vor

Hallo Adrian,
Wo fange ich an;-). Sowieso ist es so dass Juli nicht ein guter Monat zum einpflanzen ist, aber wenn alles genau perfekt gemacht wird geht es. War es übrigens Ballenware oder Topfware? Und wenn es Topfware gewesen ist, ist es immer die Frage oder es Topfgepresste Ware (das gibt auch so ein Bild wie hier) oder Topfgezüchtete Ware (das ist gut) gewesen ist.
Sehr viel Regen, und schnell danach Hitze ist eine schlechte Kombination. Pflanzen mit teilweise verfaulte Wurzeln können sich gegen der Hitze nämlich nicht schützen.

Es ist aber auch so, das trotz viel Regen, die Eiben beim Verpflanzen richtig gut eingeschwemmt werden müssen mit viel Wasser. Das muss gemacht werden um eine gute Verbinden herzustellen zwischen Boden und Wurzeln. Vor allem im Juli ist das wichtig. Bei starkem Regen wird dies oft zu Unrecht nicht gemacht, weil man es für nicht nötig hält.

Zu nicht einschwemmen oder nur ´schnell-schnell´ einschwemmen passt so ein unregelmäßiges Muster von Schäden wie hier eigentlich schon (auch wenn noch viel anderes was ich so nicht wissen kann Ursache sein kann). Wie Sie nachher gegossen haben (ab und zu eine gute Menge) ist eher gut.

Wenn ich die Bilder jetzt aber sehe dann denke ich doch das es schlimmste hinter Ihnen liegt. Vielleicht noch zwei die es nicht schaffen aber Eiben muss man nicht zu schnell aufgeben, die können oft noch kommen, auch wenn Sie sehr schlecht aussehen. Ich würde denke ich einsteigen in das Jahresplan von Heckenkraft wobei ich anfangen würde mit Heckenkraft-Extra und 3. Dann denke ich dass weitaus die meisten es schaffen werden und dann werden die mit ein bisschen Hilfe schön austreiben nächstes Jahr. Stark verfärbte Äste können Sie am besten raus-schneiden, dann kosten die der Eibe kein Energie mehr. Im Winter werden die frische Triebe im oberen Bereich wahrscheinlich teilweise eine Winterfarbe bekommen. Das ist normal bei relativ neugepflanzte Eiben.

VG, Jaap

Adrian Lötscher
Adrian Lötscher
Reply to  Jaap Metsemakers
22 Tage vor

Hallo Jaap,

vielen Dank für die schnelle und hilfreiche Antwort. Es war Topfware, ich weiss aber nicht, ob topfgepresst oder topfgezüchtet, ich vermute eher topfgepresst, da es nicht so grosse Töpfe waren. Leider gab es in der Schweiz keine Eiben mehr, deshalb musste sie der Gärtner von Holland beziehen. Zum Glück hat er bisher alle vier Eiben kostenlos ersetzt.

Das bringt mich auch schon auf die nächste Frage. Im Shop konnte ich keine Möglichkeit finden, den Heckenkraft in die Schweiz zu liefern. Gibt es einen Händler in der Schweiz, wo ich den Dünger kaufen kann? Oder übersehe ich etwas im Shop?

Viele Grüsse,
Adrian.

Jaap Metsemakers
Reply to  Adrian Lötscher
21 Tage vor

Hallo Adrian, danke auch für Ihre Reaktion. Das würde fast alles erklären. Und wenn es wirklich Topfgepresste Eiben gewesen sind (die gibt es leider sehr viel im Handel), und auch noch gepflanzt im Juli, dann ist das Ergebnis nach Umstände eigentlich noch sehr gut.

Leider kennen wir keinen Händler in der Schweiz und Sie haben es richtig gesehen dass wir es nicht nach in die Schweiz verschicken. Wir haben aber verschiedene Schweizer Kunden die Adressen wie diese benützen:

LIEFERADRESSE DEUTSCHLAND
Reisstraße 3
D-78467 Konstanz
Tel. + 49 7531 369 04 51
http://www.lieferadresse-deutschland.de/

Grenzpaket Kehr
Döttingerstrasse 12,
79761 Waldshut-Tiengen

Wie das funktioniert weiß ich nicht, diese Adressen sind mir aber aufgefallen bei die Bestellungen.

Irgendwann wollen wir das auch in die Schweiz anbieten, aber leider gibt es noch so viel zu tun für uns. Und wir sind eigentlich nur zur zweit (ich und meine Frau)…Nur den Blog hier zu pflegen ist schon ein Tagesjob ;-).

Ich hoffe ich habe Ihnen trotzdem ein wenig weitergeholfen.

Viele Grüße,

Jaap

Jaap Metsemakers
3 Monate vor

Gerade frisch geschossene Fotos in der Baumschule meines Bruders. Wir haben diese Eiben letztes Jahr hierher verpflanzt. Das haben wir nicht nur mitten im Sommer gemacht (was natürlich total schlecht ist), sondern sie kamen auch von einer sehr schlechten Parzelle mit erheblichem Dickmaulrüsslerlarve-Befall. In diesem Frühjahr, etwa Mitte Mai, habe ich eine ordentliche Menge Heckenkraft 1 an die rechte Reihe gegossen.
Das Ergebnis ist nach so kurzer Zeit auch für uns selbst erstaunlich. Das alte Grün ist viel frischer und dunkler geworden und die Eiben haben viel mehr neue Triebe gemacht.
Keine Tricks, kein Photoshop!

Eibe taxus vor und nach heckenkraft.jpg
Dieter
Dieter
4 Monate vor

Bei uns werden die Spitzen aber nur von oben grau. Das scheint auf keinen der Fälle zu zu treffen, was kann das sein?

viele frische triebe Eibe werden braun oder hellbraun
Neue trieben Eibe werden braun oder hellbraun
Jaap Metsemakers
Reply to  Dieter
4 Monate vor

Hallo Dieter. Das sind die neue Triebe von dieses Jahr die irgendwie sterben. Ist das auf beiden Seiten der Eibe-Hecke gleich oder nur auf eine Seite?

Dieter
Dieter
Reply to  Jaap Metsemakers
4 Monate vor

Hallo Herr Metsemakers,

überwiegend einseitig (bis auf Eiben die den ganzen Tag rundherum Sonne abbekommen, die haben das verstärkt auf beiden Seiten), jeweils auf der Sonnenseite. Das trat jetzt im Mai/Juli auf.

Allerdings auch bei Eiben wo ich keinen Austrieb dieses Jahr bemerken konnte. Bzw. bei denen ist es besonders stark. Bei Eiben die wenig Austriebe hatten, taucht es jetzt auch auf.

Die Eiben daneben (stehen dicht an dicht) sind nicht betroffen.

Gepflanzt wurden die letztes Jahr im Oktober. Danach habe ich sie häufiger mal gegossen. Anfang des Jahres dann vermehrt weniger und mittlerweile alle 3 Wochen mal, wenn es hochkommt. Jeweils Schlauch voll aufgedreht, pro Eibe bis 20 gezählt. Es sind große 200cm Eiben, die ich nach dem pflanzen auf 170cm gekürzt habe. Da ich alle Eiben gleichmäßig gegossen habe und der großteil gut ausgetrieben hat, denke ich nicht das es ein Problem mit dem Wasser sein könnte.

Viele der Eiben sind mit Spinnennestern durchzogen, aber das wird hoffe ich nicht der Grund sein.

Kommt das durch die Sonne? Zuviel Wind (ist eine windige Gegend)? Oder sind die zu dicht gepflanzt das Nachbar Eiben denen die Nährstoffe entziehen (aber das erklärt ja auch nicht, weshalb die Verfärbung einseitig erfolgt, oder doch?)