Gießanleitung für Hecken. Wieviel gießen? Wie oft gießen?

Gießanleitung-BewässerungsanleitungMit wie viel Wasser soll ich meine Hecken gießen? Wie oft soll ich Meine Hecken gießen? Wie soll ich gießen? Wie viel Wasser benötigen die Thujas? Wie viel Wasser benötigen Eiben, Kirschlorbeer und andere Sorten?

Diese Seite befasst sich mit der Bewässerung in der gesamten Zeit nach der Pflanzung. Sie werden feststellen, dass dies je nach Heckenpflanzenart variiert. Besonders die Thuja Brabant und Thuja Smaragd unterscheiden sich von anderen Hecken (Thuja Hecken muss man mehr gießen). Es macht aber auch einen Unterschied, ob Sie im Herbst oder Frühjahr gepflanzt haben. Dies ist alles in dieser Gießanleitung enthalten. Eine Pflanzanleitung finden Sie hier.

Sie können diese Gießanleitung oder Bewässerungsanleitung hier kostenlos als PDF ausdrucken. Wir würden uns freuen, wenn Sie diese Seite im Gegenzug irgendwo in sozialen Medien teilen würden (mit Hilfe der Social Media Buttons rechts). Vielen Dank im Voraus! Wenn Sie Fragen zur Bewässerung haben, können Sie diese unten bei den Kommentaren gerne stellen. Ihre Frage werde ich rasch beantworten, sobald ich in meinem Büro bin. In der Auslieferungssaison von Heckenfreunde kann die Beantwortung Ihrer Fragen etwas mehr Zeit in Anspruch nehmen.

Immer Kräftig gießen, wieviel ist kräftig?

Wenn ich hier unten von Gießen oder Wässern rede, meine ich immer kräftiges Gießen. Aber was will ich damit sagen? Da die Umstände immer unterschiedlich sind, kann man die Wassermenge nicht in Liter ausdrücken. Es kommt sehr stark auf die Art des Bodens und den jeweiligen Standort im Garten an, Höhenunterschieden im Garten spielen dabei eine Rolle. Auch undurchlässige Barrieren um das Pflanzenbeet oder der Einsatz von z.B. Rindenmulch können ebenfalls einen Einfluss haben.

Die beiden folgenden Situationen sind beispielsweise sehr empfindlich für zu viel Wasser bzw. Staunässe. Ein Pflanzenbeet wie in Abbildung 1 kann jedoch auch schnell austrocknen…
12

Gießen, zu viel oder zu wenig?

Es gibt nur einen Weg, um herauszufinden, ob Sie ausreichend oder zu viel wässern. Und das ist die Kontrolle hinterher! Wenn Sie heute gegossen haben, sollte der Boden morgen bis zum Spaten tief feucht sein. Wenn nicht, sollten Sie nächstes Mal mehr geben. Ist der Boden nass bis matschig und hört man ein Sauggeräusch, wenn man den Spaten auf und ab bewegt? Dann haben Sie zu viel gegeben und sollten Sie nächstes mal weniger Wasser geben! Dies ist nämlich noch schlimmer, als ein bisschen zu wenig Wasser geben.

Soll ich eine Gießwand anfertigen?

Sie können eine kleine Gießwand vorsehen (ca. 5-10 cm hoch), um sicherzustellen, dass das Wasser beim Gießen nicht weggespült. Besonders am oberen Ende eines Hanges kann dies sehr nützlich sein. Aber auch die Art des Bodens hat einen Einfluss. Auf Sandböden ist so etwas sicherlich sinnvoll. Befindet sich Ihre Hecke am oberen Seite eines Hanges und ist der Boden auch noch sehr durchlässig? Dann würde ich sicher eine Gießwand anfertigen und eine Schicht Bodenbedeckung (wie Rindenmulch) verwenden. Befindet sich Ihre Hecke am oberen Seite eines Hanges und besteht der Boden aus Lehm? Dann wurde ich nur eine kleine Gießwand anfertigen.

Bewässerungsanleitung für Heckenpflanzen

Wie viel Wasser müssen Sie geben? Es macht einen Unterschied, ob Sie Ihre Hecke im Frühjahr oder Herbst gepflanzt haben. Und auch um welche Art von Heckenpflanze es sich handelt.

Wenn Sie Ihre Hecke im Frühjahr gepflanzt haben, sollten Sie so weitermachen:

Erste 7 Wochen nach einpflanzen: Wässern Sie den Boden unter den Heckenpflanzen einmal pro Woche. Ist es in diesem Zeitraum warm und trocken dann wässern Sie zweimal die Woche. Gießen Sie auf keinen Fall täglich!

Ab 7 Wochen nach Anpflanzung: Gießen Sie einmal pro zwei Wochen. An heißen Sommertagen minimal einmal die Woche.

Ab Oktober: Wässern Sie den Boden unter den Heckenpflanzen einmal pro 3 Wochen.

Ab November und im Winter: Nur während längern Trockenperioden zwischen Frostperioden ab und zu gießen, aber nie mehr als einmal pro zwei Wochen. Gießen kurz vor einer Frostperiode ist auch immer gut (wenn es eine Weile trocken war).

Die Zeit danach während der gesamten Lebensdauer der Hecke ist es pro Heckenpflanze-Sorte unterschiedlich:

Thuja occidentalis Arten (wie Thuja Brabant und Thuja Smaragd):
– Von März bis September: Bei normalem Wetter alle 3 Wochen einmal gießen. Einmal alle zwei Wochen in warmen und trockenen Perioden. Wenn die Thuja bei warmem Wetter, länger als 3 Wochen (zum Beispiel während Ihres Urlaubs) nicht gewässert werden, können schon irreparable Schäden auftreten!
– Vom Oktober bis Februar nur während längern Trockenperioden zwischen Frostperioden ab und zu gießen, nie mehr als einmal pro zei Wochen.

Thuja plicata Arten (Thuja Atrovirens, Excelsa, Martin oder Riesenlebensbäume):
– Von April bis September: Bei normalem Wetter einmal pro Monat gießen. Einmal alle 2 Wochen in warmen und trockenen Perioden. Wenn sie bei warmem Wetter, länger als 4 Wochen (zum Beispiel während Ihres Urlaubs) nicht gewässert werden, können irreparable Schäden auftreten!
– Vom Oktober bis Februar nur während längern Trockenperioden zwischen Frostperioden ab und zu gießen, nie mehr als einmal pro zei Wochen.

Eiben, (Portugiesischer) Kirschlorbeer, Ligustrum, Buche und die meisten anderen Heckenpflanzen-Sorten:
– Während das Austreiben und Blütezeit der Pflanzen sollte alle zwei Wochen gegossen. Bei all diesen Pflanzen ist das eine andere Zeit, Sie müssen das also selbst im Auge behalten, aber liegt irgendwann zwischen April und Ende Juni.
– Außerhalb der Blüte und die schlimmste ´Austreibzeit´, von April bis September: Bei normalem Wetter einmal pro Monat giesen. Einmal alle 3 Wochen in warmen und trockenen Perioden. Wenn Sie kurz vor Ihrem Urlaub einmal kräftig gießen, können Sie normalerweise ohne Probleme 4 oder sogar 5 Wochen wegbleiben ohne zu gießen. Diese Tiefwurzeler schaffen das.
– Vom Oktober bis Februar nur während längern Trockenperioden zwischen Frostperioden ab und zu gießen, nie mehr als einmal pro zei Wochen.

Wenn Sie sich über die Art Iher Heckenpflanzen nicht sicher sind, stellen fragen Sie es uns unten gerne mit einem Foto dabei.

Wenn Sie Ihre Hecke im Herbst gepflanzt haben, sollten Sie so weitermachen:

– Im September (falls zutreffend): Einmal die Woche gießen.

– Im Oktober (falls zutreffend): Einmal pro 2 Wochen gießen.

– Ab November und im Winter: Nur während längern Trockenperioden zwischen Frostperioden gießen, nie mehr als einmal pro zwei Wochen. Gießen kurz vor einer Frostperiode ist auch immer gut (wenn es eine Weile trocken war).

– Nächstes Jahr März bis Juni: Bei normalem Wetter alle 2 Wochen einmal gießen. Einmal pro Woche in warmen und trockenen Perioden.

Nächstes Jahr Juli bis Oktober (unterschiedlich pro Sorte):
Thuja occidentalis Arten (wie Thuja Brabant und Thuja Smaragd): Weiter machen wie im März bis Juni (alle 2 Wochen gießen). Wenn sie bei warmem Wetter, 3 Wochen (zum Beispiel während Ihres Urlaubs) nicht gewässert werden, können schon irreparable Schäden auftreten!

Thuja plicata Arten (Thuja Atrovirens, Excelsa, Martin oder Riesenlebensbäume), Eiben, (Portugiesischer) Kirschlorbeer, Ligustrum, Buche end die meisten anderen Sorten: Bei normalem Wetter alle 3 Wochen einmal giessen. Einmal alle zwei Wochen in warmen und trockenen Perioden.

– Die Zeit danach während der gesamten Lebensdauer der Hecke ist es pro Heckenpflanze-Sorte unterschiedlich:

Thuja occidentalis Arten (wie Thuja Brabant und Thuja Smaragd):
– Von März bis September: Bei normalem Wetter alle 3 Wochen einmal gießen. Einmal alle zwei Wochen in warmen und trockenen Perioden. Wenn sie bei warmem Wetter, länger als 3 Wochen (zum Beispiel während Ihres Urlaubs) nicht gewässert werden, können schon irreparable Schäden auftreten!
– Vom Oktober bis Februar nur während längern Trockenperioden zwischen Frostperioden ab und zu gießen, nie mehr als einmal pro zei Wochen.

Thuja plicata Arten (Thuja Atrovirens, Excelsa, Martin oder Riesenlebensbäume):
– Von April bis September: Bei normalem Wetter einmal pro Monat gießen. Einmal alle 2 Wochen in warmen und trockenen Perioden. Wenn sie bei warmem Wetter, länger als 4 Wochen (zum Beispiel während Ihres Urlaubs) nicht gewässert werden, können irreparable Schäden auftreten!
– Vom Oktober bis Februar nur während längern Trockenperioden zwischen Frostperioden ab und zu gießen, nie mehr als einmal pro zei Wochen.

Eiben, (Portugiesischer) Kirschlorbeer, Ligustrum, Buche und die meisten anderen Sorten:
– Während das Austreiben und Blütezeit der Pflanzen sollte einmal die Woche gegossen werden. Bei all diesen Pflanzen ist das eine andere Zeit, Sie müssen das also selbst im Auge behalten, aber liegt irgendwann zwischen April und Ende Juni.
– Außerhalb der Blüte und die schlimmste ´Austreibzeit´, von April bis September: Bei normalem Wetter einmal pro 3 Wochen gießen. Einmal alle 2 Wochen in warmen und trockenen Perioden. Wenn Sie kurz vor Ihrem Urlaub einmal kräftig gießen, können Sie normalerweise ohne Probleme 4 oder sogar 5 Wochen wegbleiben ohne zu gießen, nächstes Jahr sowieso. Diese Tiefwurzeler schaffen das.
– Vom Oktober bis Februar nur während längern Trockenperioden zwischen Frostperioden ab und zu gießen, nie mehr als einmal pro zwei Wochen.

Wenn diese Seite Ihnen geholfen hat, teilen Sie sie bitte mit Freunden, Familie oder Bekannten.

 

Im Besitz von somachtduengenspass.de

Antworten Sie auf diesen Artikel

avatar
Photo and Image Files
 
 
 
  Abonnieren  
Abonnieren
  • März bis Juni

    Heckenkraft 1

    20,00
    (für 30 Laufmeter)
  • Out of stock
    Juli bis August

    Heckenkraft 2

    20,00
    (für 30 Laufmeter)
  • Out of stock
    September bis Oktober

    Heckenkraft 3

    20,00
    (für 30 Laufmeter)
  • November bis Februar

    Heckenkraft 4

    18,00 16,00
    (für 30 Laufmeter)