Geschwächten Pflanzen helfen

Ich bin Jaap Metsemakers, der Autor dieses Artikels und auch der Inhaber von Heckenfreunde.de

Geschwächten Pflanzen helfen
Wenn Pflanzen geschwächt sind, werden oft die falschen Entscheidungen getroffen, womit den Pflanzen dann erst recht der Gnadenstoß versetzt wird. Kunstdünger und Bittersalz sind selten die richtige Lösung für Pflanzen, die es schwer haben. Solche Pflanzen haben nämlich fast immer Probleme bei der Aufnahme diverser Nährstoffe und Wasser, aber das liegt selten daran, dass im Boden auf einmal ein Mangel an diesen Stoffen besteht. Es ist die Aufnahme selbst, bei der es hapert. Wenn man dann Bittersalz oder Kunstdünger (wobei es sich tatsächlich um Salz handelt) auf den Boden streut, dann bekommen die Wurzeln und das Bodenleben einen zusätzlichen Schlag. Das wäre so, als würde man jemanden, der unter Grippe leidet, mit Pommes und Bockwurst vollstopfen.

Besser ist es, die Aufnahmekapazität der Pflanzen vorsichtig und auf natürliche Art zu verbessern. Fulvinsäuren (für Nährstofftransport), Huminsäuren und Bodenstimulierende Substanzen erhöhen diese Aufnahmefähigkeit. Dafür gibt es verschiedene pflanzliche Dünger. Unseren Dünger „Heckenkraft extra“ haben wir sogar extra dafür entwickelt. Nicht alle Pflanzen mit Problemen werden sich damit retten lassen, aber es kann eigentlich nie schaden, wohingegen es mit Bittersalz oder Kunstdünger schnell schiefgehen kann. Lesen Sie unter den Artikeln auf dieser Webshopseite alles darüber. Diese Taxushecke haben wir damit zum Beispiel retten können.

Thuja Smaragd, von Triebläuse geschwächtWann sollte man doch Kunstdünger oder Bittersalz verabreichen?

Ich selbst bin kein Fan davon, aber ich bin auch nicht naiv. Natürlich kann ein bisschen Bittersalz oder Kunstdünger manchmal gut für Ihre Pflanzen sein. Aber tatsächlich ist das nur bei echtem Mangel sinnvoll, wenn also eindeutig einer der Hauptnährstoffe wie etwa Magnesium, Phosphor, Stickstoff oder Kalium im Boden fehlt. Dies äußert sich oft durch beispielsweise gelbe Blattränder und tritt immer ganz allmählich auf und nicht ganz plötzlich, wenn Sie gerade aus dem Urlaub zurückkommen … Denken Sie außerdem daran, dass Kunstdünger und Bittersalz den Wurzeln und dem Bodenleben Wasser entziehen. Dies müssen Sie kompensieren, indem Sie ab und zu etwas mehr Wasser geben.